depp Johnny DEPP | John Christopher Depp
* 09.06.1963, Owensboro, Kentucky, USA

Schauspieler * wächst in Florida auf * Musiker (Gitarrist) bei verschiedenen Bands - 1983 zieht mit der Gruppe The Kids nach Los Angeles um * erste kleine Filmrolle im Horror A Nightmare on Elm Street * Besuch der Schauspielschule The Loft in LA * ab 1985 wirkt auch in Fernsehproduktionen mit (Slow Burn, 1986) und avanciert zum Teenie-Idol mit dem Part des jugendlichen Undercover-Ermittlers Tom Hanson in der erfolgreichen Serie 21 Jump Street (1987-90) * 1989/90 kehrt auf die Leinwand in zwei etwas skurrilen Komödien Cry-Baby und Edward Scissorhands (Beginn einer einzigartigen Zusammenarbeit mit Tim Burton - "He can ask me everything. If he wants me to have sex with an aardvark in one of his next movies, then I will do that.") zurück - in folgenden Jahren bleibt seiner Vorliebe fürs Schrille und Makabre (und für Figuren jenseits der Normalität) treu und übernimmt hauptsächlich unkonventionelle, exzentrische, schräge Rollen (als sensibler Außenseiter) in ambitionierten Projekten etablierter Regisseure (Emir Kusturica, Lasse Hallström, Terry Gilliam, Roman Polanski) * 1996 Regiedebüt mit The Brave * 2002/03 erster Auftritt als Käpt'n Jack Sparrow im Blockbuster Pirates of the Caribbean(: The Curse of the Black Pearl) * auch weiterhin als Musiker tätig (1995 Gründung der Rockgruppe P) * Gründung der Produktionsfirma Infinitum Nihil * lebt jahrelang in Frankreich * Lebensgefährte von Vanessa Paradis (1998-2012) * verheiratet mit Amber Heard (2. Ehefrau, 2015-16)

JOHNNY DEPP startete seine Karriere als Musiker der Rockband The Kids, die ihn nach Los Angeles brachte. Als die Band sich auflöste, wandte er sich der Schauspielerei zu. Seinen ersten wichtigen Job erhielt er in A NIGHTMARE ON ELM STREET („Nightmare – Mörderische „Träume“, 1984). Diesem schlossen sich Rollen in mehreren Filmen an wie Oliver Stones Oscar®-Gewinner PLATOON („Platoon“, 1986). Seinen Durchbruch feierte er schließlich als Undercover-Detective Tom Hanson in der beliebten TV-Serie „21 Jump Street“, der er vier Staffeln erhalten blieb. Anschließend spielte er die Titelfigur in John Waters’ CRY BABY („Cry-Baby“, 1990). Seine fesselnde Darstellung der Titelfigur in Tim Burtons EDWARD SCISSORHANDS („Edward mit den Scherenhänden“, 1990) katapultierte ihn in die Liga der gefragtesten Hollywood-Schauspieler und bescherte ihm seine erste Golden-Globe-Nominierung als bester Schauspieler. Eine weitere Globe-Nominierung folgte für seine Performance in der schrägen Liebesgeschichte BENNY & JOON („Benny und Joon“, 1993) von Jeremiah S. Chechik. Mit Tim Burton arbeitete Johnny Depp erneut bei dem von der Kritik hochgelobten ED WOOD („Ed Wood“; 1994) zusammen, seine schauspielerische Leistung bescherte ihm eine weitere Nominierung bei den Golden Globes. Sein Regiedebüt THE BRAVE („The Brave“, 1997), in dem er an der Seite von Marlon Brando auch mitspielte, basiert auf dem gleichnamigen Roman von Gregory McDonald. Das Drehbuch verfasste Depp gemeinsam mit seinem Bruder D.P. Depp. In die Rolle des Captain Jack Sparrow schlüpfte er unlängst zum vierten Mal in Rob Marshalls PIRATES OF THE CARIBBEAN: ON STRANGER TIDES („Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten“, 2011). Die anderen Titel der Erfolgsreihe sind Gore Verbinskis PIRATES OF THE CARIBBEAN: AT WORLD’S END (Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt, 2007), PIRATES OF THE CARIBBEAN: DEAD MAN’S CHEST („Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2“, 2006), der über eine Mrd. Dollar einspielte und damit der dritterfolgreichste Film aller Zeiten ist, und PIRATES OF THE CARIBBEAN: THE CURSE OF THE BLACK PEARL („Fluch der Karibik“, 2003). Mit letztgenanntem erhielt Johnny Depp seine erste Oscar®-Nominierung sowie Nominierungen bei den Golden Globes und British Academy of Film and Television Arts Awards (BAFTA) und den Preis der Screen Actors Guild Award. Seine zweite Oscar®-Nominierung, wie auch Nominierungen bei den Globes, Screen Actors Guild Awards und BAFTA Awards bescherte ihm die Rolle des J.M. Barrie in Marc Forsters FINDING NEVERLAND („Wenn Träume fliegen lernen“, 2004), in dem er an der Seite von Kate Winslet und Freddie Highmore spielte. 2004 war Depp in THE LIBERTINE („The Libertine“, 2004) als der Poet und Frauenheld John Wilmot, Earl of Rochester, der im 17. Jahrhundert gelebt hat, in den Kinos vertreten. 2005 vereinten sich Depp und Tim Burton ein weiteres Mal für CHARLIE AND THE CHOCOLATE FACTORY („Charlie und die Schokoladenfabrik“, 2005) und sicherte sich damit eine weitere Nominierung als bester Schauspieler bei den Golden Globes (in der Kategorie Comedy or Musical). Bei Burtons CORPSE BRIDE („Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche“; 2005), der als bester Animationsfilm 2006 für einen Academy Award® vorgeschlagen wurde, war Depp als Sprecher zu hören. 2008 erhielt Depp seine dritte Oscar®-Nominierung als bester Schauspieler für Tim Burtons SWEENEY TODD: THE BARBER OF FLEET STREET („Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street“, 2007). Gewonnen hat er für diese Rolle einen Golden Globe. 2009 spielte Depp den legendären Verbrecher John Dillinger an der Seite von Christian Bale und Oscar®-Gewinnerin Marion Cotillard in Michael Manns PUBLIC ENEMIES („Publick Enemies“, 2009). 2010 war er als Mad Hatter in Tim Burtons ALICE IN WONDERLAND („Alice im Wunderland“, 2010) zu sehen und erhielt als bester Nebendarsteller eine weitere Golden-Globe-Nominierung (Kategorie Comedy or Music). Neben PIRATES OF THE CARIBBEAN: ON STRANGER TIDES, der ebenfalls zu Depps Filmen aus dem Jahr 2010 zählt, wirkte er auch in Gore Verbinskis RANGO („Rango“, 2011) mit. Unlängst beendete er zudem die Dreharbeiten an Tim Burtons DARK SHADOWS (2012), den er auch über seine Firma Infinitum Nihil mitproduzierte. Seine Filmographie umfasst außerdem Florian Henckel von Donnersmarcks THE TOURIST („The Tourist“, 2010), David Koepps SECRET WINDOW („Das geheime Fenster“; 2004), Robert Rodriguez’ ONCE UPON A TIME IN MEXICO („Irgendwann in Mexico“, 2003), Albert und Allen Hughes’ FROM HELL („From Hell“, 2001, Ted Demmes BLOW („Blow“, 2001), Lasse Hallströms CHOCOLAT („Chocolat... ein kleiner Biss genügt“, 2000), Julian Schnabels BEFORE NIGHT FALLS („Bevor es Nacht wird“, 2000), Sally Potters THE MAN WHO CRIED („In stürmischen Zeiten“, 2000), Tim Burtons SLEEPY HOLLOW („Sleepy Hollow“, 1999), Roman Polanskis THE NINTH GATE („Die neun Pforten“, 1999), Terry Gilliams FEAR AND LOATHING IN LAS VEGAS („Angst und Schrecken in Las Vegas“, 1998) und THE IMAGINARIUM OF DOCTOR PARNASSUS („Das Kabinett des Doktor Parnassus“, 2009), Mike Newells DONNIE BRASCO („Donnie Brasco“, 1997) mit Al Pacino, Jim Jarmuschs DEAD MAN („Dead Man“, 1995) sowie Jeremy Levens DON JUAN DEMARCO („Don Juan deMarco“, 1994), in dem er an der Seite von Marlon Brando und Faye Dunaway auftrat, Lasse Hallströms WHAT’S EATING GILBERT GRAPE („Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa“, 1993), Emir Kusturicas ARIZONA DREAM („Arizona Dream“, 1993) und John Badhams NICK OF TIME („Gege die Zeit“, 1995). [Presseheft von The Rum Diary, 2012]
FILMS
# A Nightmare on Elm Street (Nightmare - Mörderische Träume, 1984-USA * Wes Craven ... Glen Lantz)
# Private Resort (Die Superaufreißer, 1985-USA * George Bowers ... Jack)
# Platoon (Platoon, 1986-USA * Oliver Stone ... Lerner)
# Cry-Baby (Cry-Baby, 1989-USA * John Waters ... Wade Walker [Cry-Baby])
# Edward Scissorhands (Edward mit den Scherenhänden, 1990-USA; R: Tim Burton, B: Caroline Thompson, K: Stefan Czapsky, M: Danny Elfman, D: JD-Edward, Winona Ryder) 100/4m-Fantasy/komödie
# Arizona Dream (Arizona Dream, 1991-F * Emir Kusturica ... Axel Blackmar) (04-06+09-11; 9301)
# Benny & Joon (Benny & Joon, 1992-USA * Jeremiah Chechik ... Sam)
# What's Eating Gilbert Grape (Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa, 1992/93-USA; R: Lasse Hallström, B: Peter Hedges, K: Sven Nykvist, M: Alan Parker, Björn Isfält, D: JD-Gilbert Grape, Leonardo DiCaprio, Juliette Lewis) 117m-Familiendrama (Roman von Peter Hedges)
# Ed Wood (Ed Wood, 1993-USA * Tim Burton ... Ed Wood) (Buch von Rudolph Grey) (08-11; 9409)
# Don Juan DeMarco (Don Juan DeMarco, 1994-USA * Jeremy Leven ... Don Juan DeMarco) (05-07; 9504)
# Dead Man (Dead Man, 1994-USA/D * Jim Jarmusch ... William Blake)
# Nick of Time (Gegen die Zeit, 1995-USA * John Badham ... Gene Watson) (9511)
# Donnie Brasco (Donnie Brasco, 1996-USA; R: Mike Newell, B: Paul Attanasio, K: Peter Sova, M: Patrick Doyle, D: Al Pacino, JD-Donnie Brasco [Joe Pistone], Michael Madsen) 121/6m-Mafiadrama (Buch von Joseph D. Pistone & Richard Woodley)
# The Brave (The Brave, 1996-USA * Johnny Depp ... Raphael)
# Fear and Loathing in Las Vegas (Fear and Loathing in Las Vegas, 1997-USA; R: Terry Gilliam, B: Terry Gilliam, Tony Grisoni, Tod Davies, Alex Cox, K: Nicola Pecorini, M: Ray Cooper, D: JD-Raoul Duke, Benicio Del Toro) 119m-Tragikomödie (Buch von Hunter S. Thompson)
# The Astronaut's Wife (The Astronaut's Wife - Das Böse hat ein neues Gesicht, 1998-USA * Rand Ravich ... Spencer Armacost)
# La neuvième porte / La novena puerta (Die neun Pforten, 1998-F/E * Roman Polanski ... Dean Corso)
# Sleepy Hollow (Sleepy Hollow - Köpfe werden rollen, 1998/99-USA * Tim Burton ... Ichabod Crane) (Erzählung von Washington Irving) (11-05; 9911)
# The Man Who Cried (In stürmischen Zeiten, 1999-GB * Sally Potter ... César)
# Before Night Falls (Before Night Falls, 1999-USA * Julian Schnabel ... Bon Bon/teniente Víctor) (Memoiren/Buch von Reinaldo Arenas) (08-11; 0012)
# Blow (Blow, 2000-USA * Ted Demme ... George Jung)
# Chocolat (Chocolat - Ein kleiner Biss genügt, 2000-USA; R: Lasse Hallström, B: Robert Nelson Jacobs, K: Roger Pratt, M: Rachel Portman, D: Juliette Binoche, Judi Dench, Alfred Molina, Lena Olin, JD-Roux) 121m-Romantische Komödie (Roman von Joanne Harris)
# From Hell (From Hell, 2000-USA * Albert Hughes, Allen Hughes ... Fred/erick Abberline)
# Once upon a Time in Mexico (Irgendwann in Mexico, 2001-USA * Robert Rodriguez ... Sands) (0309)
# Finding Neverland (Wenn Träume fliegen lernen, 2002-USA * Marc Forster ... Sir James Matthew Barrie) (Bühnenstück von Allan Knee) (06-?; 0411)
# Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl (Fluch der Karibik, 2002/03-USA * Gore Verbinski ... Jack Sparrow)
# Secret Window (Das geheime Fenster, 2003-USA * David Koepp ... Mort Rainey)
# Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfants (Happy End mit Hindernissen, 2003-F * Yvan Attal ... cameo) (09/10-12; 0408)
# The Libertine (2004-GB * Laurence Dunmore ... John Wilmot [2nd Earl of Rochester])
# Charlie and the Chocolate Factory (Charlie und die Schokoladenfabrik, 2004-USA * Tim Burton ... Willy Wonka)
# Pirates of the Caribbean: Dead Man's Chest (Pirates of the Caribbean: Fluch der Karibik 2, 2005-USA * Gore Verbinski ... Jack Sparrow) (DZ: 03-10)
# Pirates of the Caribbean: At World's End (Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt, 2005-USA * Gore Verbinski ... Jack Sparrow)
# Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street (2007-USA * Tim Burton ... Sweeney Todd) (02-05; 0712)
# The Imaginarium of Doctor Parnassus (Das Kabinett des Doktor Parnassus, 2007/08-GB/CDN * Terry Gilliam ... Imaginarium Tony 1) (12-04; 0910)
# Public Enemies (Public Enemies, 2008-USA * Michael Mann ... John Dillinger) (Buch von Bryan Burrough) (03-06; 0907)
# Alice in Wonderland (Alice im Wunderland, 2008-USA * Tim Burton / Verrückter Hutmacher) (09-12?02; 1003)
# The Rum Diary (The Rum Diary, 2009-USA * Bruce Robinson / Paul Kemp) (03-05; 1110)
# The Tourist (The Tourist, 2010-USA * Florian Henckel von Donnersmarck ... Frank Tupelo) (02-05; 1012)
# Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides (Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten, 2010-USA * Rob Marshall ... Jack Sparrow) (06-11; 1105)
# Dark Shadows (Dark Shadows, 2011-USA * Tim Burton ... Barnabas Collins) (1205)
# The Lone Ranger (Lone Ranger, 2012-USA * Gore Verbinski ... Tonto) (02-07; 1307)
# Lucky Them (2013-USA * Megan Griffiths ... cameo als Matthew Smith) (01-02; 1405)
# Transcendence (2013-USA * Wally Pfister ... Will Caster) (04-07; 1404)
# Into the Woods (Into the Woods, 2013-USA * Rob Marshall ... Wolf) (09-11; 1412)
# Mortdecai (Mortdecai - Der Teilzeitgauner, 2013/14-USA * David Koepp ... Mortdecai) (10-01; 1501)
# Black Mass (Black Mass, 2014-USA * Scott Cooper ... James "Whitey" Bulger) (05-08; 1509)
# Alice through the Looking Glass (Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln, 2014-USA * James Bobin ... Tarrant Hightopp) (08-10; 1605)
# Yoga Hosers (2014-15 * Kevin Smith ... Guy Lapointe) (08-09 + 12-01; 1609)
# Fantastic Beasts and Where to Find Them (Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, 2015/16-GB/USA * David Yates ... cameo als Gellert Grindelwald) (08-01; 1611)
AWARDS
> London Critics Circle Film Award (Schauspieler des Jahres) für Ed Wood & Don Juan DeMarco (1996)
> Ehren-César (1999)
> Screen Actors Guild Award für für Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl (bester Hauptdarsteller, 2004)
> Publikumspreis (bester internationaler Schauspieler) für Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl [Irish Film and Television Awards 2004]
> Golden Globe für Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street (bester Darsteller - Kategorie Musical/Komödie, 2008)
BOOKS
> Adolf Heinzlmeier: Johnny Depp. Der sensible Don Juan. München: Heyne, 1996
> Eleonora Saracino: Johnny Depp. Roma: Gremese Editore, 2000
> Nigel Goodall: What's Eating Johnny Depp: An Intimate Biography. London: Blake Publishing, Ltd., 2004
> Denis Meikle: Johnny Depp: A Kind of Illusion. London: Reynolds & Hearn, 2005
> Murray Pomerance: Johnny Depp Starts Here. Piscataway: Rutgers University Press, 2005
+ Johnny Depp - Betrachtungen zu einem Schauspieler. Landshut: Reinhard Weber, 2006
> Alexandra Seitz: Johnny Depp. Berlin: Bertz + Fischer, 2006
> Nick Johnstone: Johnny Depp: The Illustrated Biography. London: Carlton Publishing Group, 2006
> Brian J. Robb: Johnny Depp. Biografie eines Rebellen. Augsburg: Ubooks, 2007
home © midas 09/2016