Ed Wood (1993-USA | Ed Wood)
credits
Regie
Tim Burton
Drehbuch
Scott Alexander
&
Larry Karaszewski
Buch (1992)
Rudolph Grey
Kamera
Stefan Czapsky
Musik
Howard Shore
Produktion
Denise Di Novi
&
Tim Burton
(a) Burton / Di Novi (production)
(presented by) Touchstone Pictures / ©
 
Ed Wood
Johnny Depp
Bela Lugosi
Martin Landau
Dolores Fuller
Sarah Jessica Parker
Kathy O’Hara
Patricia Arquette
Criswell
Jeffrey Jones
Reverend Lemon
G.D. Spradlin
Orson Welles
Vincent D’Onofrio
Vampira
Lisa Marie
Bunny Breckinridge
&
Bill Murray
Georgie Weiss
»
Mike Starr
Paul Marco
Max Casella
Conrad Brooks
Brent Hinkley
Loretta King
»
Juliet Landau
Tor Johnson
George Steele
 
Länge
  127m (bw)
Drehzeit
  August-November 1993
Drehort
  California
Kinostart
  September 1994
  Juli 1995 (D)
BLU RAY
  Februar 2014
posterTragikomödie: Hollywood der 50er Jahre: Inmitten der großen Traumfabrik versucht der erfolglose Regisseur Ed Wood (Johnny Depp) unermüdlich seinen eigenen Traum zu verwirklichen. Er möchte endlich den einen Film drehen, der ihn unvergesslich machen soll. Ihm ist dabei eine - seiner Meinung nach - ausgewogene Dramaturgie wichtiger als beispielsweise teure Effekte oder Bauten. So dreht er in wackligen Kulissen mit unrealistischen Attrappen wie einem brennenden Pappteller, der ein Ufo darstellen soll, oder einer lahmen Oktopus-Attrappe, die ihren Gruselfaktor klar verfehlt. Als Ed Wood zufällig die Bekanntschaft des gealterten, drogenabhängigen "Dracula"-Darstellers Bela Lugosi (Martin Landau) macht, hat er endlich einen Star in seinem Team, mit dem er bei den Studios vorspricht. Mit dem Idol an seiner Seite scheinen neue, kreative Ideen ins Unermessliche zu wachsen - und doch bleibt der große Erfolg aus. Das ist für Ed Wood und seine aus skurrilen Typen bestehende, ihn verehrende Crew absolut unverständlich und so wird mit viel Optimismus unermüdlich weitergearbeitet. Überdies macht Wood aus seiner Vorliebe für plüschige Angorapullover und seinem Faible für Damenunterwäsche keinen Hehl, was den Unmut seiner Freundin Dolores Fuller (Sarah Jessica Parker) hervorruft, die sich nach dieser Entdeckung von ihm trennt. Doch Wood träumt trotz aller Hindernisse weiter von seinem, einen Film, der ihn unsterblich macht... [ARTE, 2012] || Nachdem das Drehbuch schon verfasst war, hat man (wohl aus legalen Gründen) auch die Filmrechte für die Ed Wood-Biografie Nightmare of Ecstasy von Rudolph Grey für 125 000 Dollar gekauft * Neben Wood ist Bela Lugosi die zentrale Figur. Martin Landau erhielt für seine Darstellung des drogenabhängigen Horrorschauspielers den Oscar sowie den Golden Globe für die beste Nebenrolle.

National Board of Review Award (Top Ten Film)
Los Angeles Film Critics Association Award für Stefan Czapsky
New York Film Critics Circle Award für Stefan Czapsky
Los Angeles Film Critics Association Award für Howard Shore
Academy Award / Oscar für Martin Landau
Golden Globe für Martin Landau
Los Angeles Film Critics Association Award für Martin Landau
New York Film Critics Circle Award für Martin Landau
home © midas 2012