Hildegard KNEF

* 28.12.1925, Ulm, Deutschland † 01.02.2002, Berlin, Deutschland

Schauspielerin * wächst in Berlin auf * nach Abschluss der mittleren Reife beginnt 1942 eine Ausbildung als Zeichnerin in der Malabteilung der UFA-Filmstudios * 1943 erhält einen durch ein Stipendium finanzierten Vertrag über eine Ausbildung zur Schauspielerin an der Staatlichen Filmschule Potsdam-Babelsberg in der Klasse von Karl Meixner * 1944 spielt erste Filmrollen (Unter den Brücken) * 1944 erste kleine Theaterrolle im Stück Der kleine Herr Niemand in den Kammerspielen des Deutschen Theaters Berlin * nach Kriegsende steht zunächst auf Berliner Bühnen (Raub der Sabinerinnen am Renaissance-Theater, 1945; Ein Spiel um Tod und Liebe am Schlosspark-Theater, 1945; Zum goldenen Anker am Schlosspark-Theater, 1946; großer Erfolg als Mabel in Drei Mann auf einem Pferd am Schlosspark-Theater, 1946) * 1946 übernimmt die weibliche Hauptrolle als ehemalige KZ-Insassin im ersten deutschen Nachkriegsfilm Die Mörder sind unter uns * feiert den Durchbruch als Nachkriegsstar und Charakterdarstellerin in Rudolf Jugerts Drama Film ohne Titel * 1948 geht nach der Heirat mit einem US-Offizier und einem Filmvertrag bei David O. Selznick in die USA, macht einige Probeaufnahmen, bekommt aber keine Rollenangebote und kehrt 1950 nach Deutschland zurück * 1950 sorgt in dem provokanten Melodram Die Sünderin für einen Skandal * seit 1950 besitzt die amerikanische Staatsbürgerschaft * 1950 unterzeichnet einen Langzeitvertrag bei Darryl F. Zanuck (20th Century Fox) und dreht unter dem Namen Hildegarde Neff ihren ersten amerikanischen Film (Decision before Dawn) * wirkt in den kommenden Jahren in amerikanischen und europäischen Produktionen mit und etabliert sich als führende Protagonistin des westdeutschen Nachkriegsfilms * 1951 erste Schallplattenveröffentlichung (Ein Herz ist zu verschenken / Jeden Abend stehe ich am Hafen) * 1955/56 tritt am Broadway im Musical Silk Stockings auf - anschließend bekommt keine Freigabe für die Filmversion (MGM), verlässt 1956 die USA und bricht damit ihren Vertrag beim Fox-Studio * Anfang der 60er Jahre spielt erneut Theater (Der Nerz, Berlin 1960; Nicht von gestern, mit Tourneetheater "Berliner Schaubühne" 1961) * 1962/63 startet eine erfolgreiche Karriere als Chansonsängerin mit zum Teil selbst getexteten Liedern (Ich seh die Welt durch deine Augen, 1966) - 1966 erste Konzertreise durch Deutschland und die Schweiz * nach 1967 tritt nur sporadisch vor die Filmkamera * 1970 veröffentlicht ihre Autobiografie Der geschenkte Gaul * 1982 (nach einer erfolglosen "Welttournee" und aufgrund der Kontroverse in der deutschen Boulevardpresse um ihre Person) zieht mit der Familie nach Hollywood um * 1986 letzte Konzerttournee * 1989 kehrt einmal mehr nach Deutschland (München) zurück und absolviert gelegentliche Gastauftritte in deutschen Fernsehproduktionen (Serie Haus am See, 1991; Tödliches Erbe, 1994) * 1998 letzter Filmauftritt in Eine fast perfekte Hochzeit * 1999 Veröffentlichung ihres letzten Albums 17 Millimeter


Neben Marlene Dietrich und Romy Schneider war Hildegard Knef eine der wenigen deutschen Schauspielerinnen, die sich international behaupten konnten. Schon in ihrer ersten kleinen Rolle in Helmut Käutners "Unter den Brücken" (1944) spielte sie sich in die Herzen des Publikums. Der erste deutsche Nachkriegsfilm "Die Mörder sind unter uns" (1946), wo sie unter Wolfgang Staudtes Regie eine ehemalige KZ-Insassin spielte, wurde auch außerhalb Deutschlands ein Erfolg und verhalf ihr zu internationaler Anerkennung. Doch ein erster Anlauf in Hollywood scheiterte. 1950 sorgte sie als "Sünderin" in Willi Forsts Film für einen großen Skandal - sie ließ als erste deutsche Schauspielerin die Hüllen fallen! Danach ging sie wieder nach New York. Mit Filmen wie "Entscheidung vor Morgengrauen" (1951) und "Schnee am Kilimandscharo" (1952) kam der Erfolg. Sie wurde auch zum gefeierten Broadway-Star. 1963 begann ihre zweite große Karriere als Chansonsängerin. Ella Fitzgerald nannte sie "die weltgrößte Sängerin ohne Stimme". "Ich hab' noch einen Koffer in Berlin" oder "Für mich soll's rote Rosen regnen" waren Lieder mit ihren eigenen Texten, die zu Evergreens wurden. Anfang der Siebzigerjahre erntete die Knef mit ihrer Autobiografie "Der geschenkte Gaul" literarischen Erfolg, dem der Roman "Das Urteil" folgte. Darin beschreibt sie ihre Krebserkrankung. Trotz ihrer gesundheitlichen Probleme, die die letzten beiden Lebensjahrzehnte bestimmten, ließ sie sich nicht unterkriegen. Sie ging auf Tournee, malte, drehte Filme. Als sie am 1. Februar 2002 starb, regnete es Hunderte rote Rosen auf ihren Sarg. [MDR, Februar 2012]

FILMS
# Unter den Brücken (1944-D * Helmut Käutner ... Mädchen in Havelberg) (05-10; 5009)
# Fahrt ins Glück (1944-D; d: Erich Engel, B: [Thea von Harbou], K: Franz Weihmayr, M: Michael Jary, D: Käthe Dorsch: Celia Loevengaard, Rudolf Forster: Konsul Hoyermann / Hildegard Knef: Susanne Loevengaard) 88m-Liebeskomödie (08-10; 4808)
# Die Mörder sind unter uns (1946-D; d+B: Wolfgang Staudte, K: Friedl Behn-Grund, Eugen Klagemann, M: Ernst Roters, D: Ernst Wilhelm Borchert: Dr. Hans Mertens, Hildegard Knef: Susanne Wallner) 85m-Drama (03-07; 4610)
# Zwischen gestern und morgen (1947-D; d: Harald Braun, B: Harald Braun, Herbert Witt, K: Günther Anders, M: Werner Eisbrenner, D: Hildegard Knef: Kat ° Winnie Markus: Annette Rodenwald ° Sybille Schmitz: Nelly Dreyfuß ° Willy Birgel: Alexander Corty ° Viktor de Kowa: Michael Rott ° Viktor Staal: Rolf Ebeling) 107m-Nachkriegsdrama (04-06; 4712)
# Film ohne Titel (1947-D; d: Rudolf Jugert, B: Helmut Käutner & Ellen Fechner & Rudolf Jugert, K: Igor Oberberg, M: Bernhard Eichhorn, D: Hans Söhnker: Martin Delius, Hildegard Knef: Christine Fleming) 103m-Komödie (09-11; 4801)
# Die Sünderin (1950-D; d: Willi Forst, B: Gerhard Menzel; Georg Marischka, K: Vaclav Vich, M: Theo Mackeben, D: Hildegard Knef: Marina ° Gustav Fröhlich: Alexander) 87m-Melodram (5101)
# Decision before Dawn (Entscheidung vor Morgengrauen, 1950-USA; R: Anatole Litvak, B: Peter Viertel, K: Franz Planer, M: Franz Waxman, D: Richard Basehart: Lieutenant Dick Rennick ° Gary Merrill: Col. Devlin ° Oskar Werner: Karl Maurer [Happy] ° Hildegard Knef: Hilde) 120m-Spionagedrama (Roman von George Howe, 1949) (10-12; 5112)
# Es geschehen noch Wunder (1951-D; d: Willi Forst, B: Willi Forst, Johannes Mario Simmel, K: Vaclav Vich, M: Theo Mackeben, D: Hildegard Knef: Anita Weidner * Willi Forst: Bobby Sanders) 105m (Sommer; 5110)
# Nachts auf den Straßen (1951-D * Rudolf Jugert ... Inge Hoffmann) (Sommer + 10-11; 5201)
# Diplomatic Courier (Kurier nach Triest, 1951-USA; R: Henry Hathaway, B: Casey Robinson & Liam O'Brien, K: Lucien Ballard, M: Sol Kaplan, D: Tyrone Power: Mike Kells * Patricia Neal: Joan Ross * Stephen McNally: Colonel Mark Cagle, Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Janine Betki) 97m-Spionageabenteuer (Roman von Peter Cheyney, 1945) (10-11/+12; 5207)
# The Snows of Kilimanjaro (Schnee am Kilimandscharo, 1952-USA; R: Henry King, B: Casey Robinson, K: Leon Shamroy, M: Bernard Herrmann, D: Gregory Peck: Harry Street * Susan Hayward: Helen * Ava Gardner: Cynthia, Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Gräfin Liz) 117m-Abenteuerdrama (02-04; 5209)
# Night without Sleep (1952-USA; d: Roy Ward Baker, B: Frank Partos & Elick Moll, K: Lucien Ballard, M: Cyril J. Mockridge, D: Linda Darnell: Julie Bannon * Gary Merrill: Richard Morton * Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Lisa Muller) 77m-Film-Noir (Story von Elick Moll) (04/+06-?; 5209)
# Alraune (1952-D; R: Arthur Maria Rabenalt, B: Kurt Heuser, K: Friedl Behn-Grund, M: Werner R. Heymann, D: Hildegard Knef: Alraune * Erich von Stroheim: ten Brinken) 92m-Fantasy (Roman von Hanns Heinz Ewers) (06-?; 5210)
# La fête à Henriette (Auf den Straßen von Paris, 1952-F; R: Julien Duvivier, B: Julien Duvivier, Henri Jeanson, K: Roger Hubert, M: Georges Auric, D: Dany Robin: Henriette * Michel Auclair: Maurice * Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Rita Solar) 118m-Komödie (08-10; 5212)
# Illusion in Moll (1952-D; R: Rudolf Jugert, B: Fritz Rotter, K: Vaclav Vich, M: Friedrich Meyer, D: Hildegard Knef: Lydia Bauer, Sybille Schmitz: Maria Alsbacher, Hardy Krüger: Paul Alsbacher) 90/101m-Drama (09-10; 5212)
# The Man Between (Gefährlicher Urlaub, 1953-GB; R: Carol Reed, B: Harry Kurnitz, K: Desmond Dickinson, M: John Addison, D: James Mason: Ivo Kern ° Claire Bloom: Susan/ne Mallison ° Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Bettina Mallison) 101m-Krimidrama (02-07; 5311)
# Eine Liebesgeschichte (1953-D; d: Rudolf Jugert, B: Axel Eggebrecht; Carl Zuckmayer, K: Hans Schneeberger, M: Werner Eisbrenner, D: Hildegard Knef: Lilli Schallweiss * O.W. Fischer: Rittmeister Jost von Fredersdorff) 97m-Liebesdrama (Novelle von Carl Zuckmayer) (11-12; 5402)
# Svengali (Svengali, 1954-GB; d+B: Noel Langley, K: Wilkie Cooper, M: William Alwyn, D: Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Trilby O'Farrell * Donald Wolfit: Svengali * Terence Morgan: Billy Bagot) 82m-Liebesdrama (Roman von George L. Du Maurier) (Frühjahr; 5501)
# Geständnis unter vier Augen / Treffpunkt Kanalstraße (1954-D; R: André Michel, B: Hugo Maria Kritz, Werner Jörg Lüddecke, Answald Krüger, K: Helmuth Ashley, M: Werner Eisbrenner, D: Hildegard Knef: Hilde Garden * Carl Raddatz: Dr. Frigge * Ivan Desny: Gregor Marmara) 100m-Krimi (Roman von Hugo Maria Kritz) (Sommer; 5409)
# Madeleine und der Legionär (1957-D; d: Wolfgang Staudte, B: Emil Burri & Johannes Mario Simmel & Werner Jörg Lüddecke, K: Vaclav Vich, M: Siegfried Franz, D: Hildegard Knef: Madeleine Durand ° Bernhard Wicki: Luigi Locatelli ° Hannes Messemer: Robert Altmann) 101m-Abenteuer (09-10; 5801)
# La fille de Hambourg (Das Mädchen aus Hamburg, 1958-F; R: Yves Allégret, B: Maurice Auberge, Frederic Dard, Yves Allegret, K: Armand Thirard, M: Jean Ledrut, D: Daniel Gelin: Pierre * Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Maria) 86m-Melodram (04-06; 5808)
# Subway in the Sky (U-Bahn in den Himmel, 1958-GB; d: Muriel Box, B: Jack Andrews, K: Wilkie Cooper, M: Mario Nascimbene, D: Van Johnson: Baxter Grant * Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Lilli Hoffmann) 87m-Krimidrama (Bk von Ian Main) (He/Wi; 5902)
# Der Mann, der sich verkaufte (1958-D; R: Josef von Baky, B: Erich Kuby, K: Friedl Behn-Grund, M: Georg Haentzschel, D: Hildegard Knef: Martina Schilling * Hansjörg Felmy: Niko Jost) 105m-Krimi (5903)
# La strada dei giganti (Die Furchtlosen von Parma, 1959/60-I; d: Guido Malatesta, B: Arpad De Riso & Guido Malatesta, K: Enzo Serafin, M: Gian Stellari, Guido Robuschi, D: Don Megowan: Clint Farrell * Chelo Alonso: Stella von Krüger * Hildegard Kneff=Hildegard Knef: Gran Duchessa Maria Luisa di Borbone-Parma) 91m-Abenteuer (Winter; 6004)
# Lulu (1962-A; R+B: Rolf Thiele, K: Michel Kelber, M: Carl de Groof, D: Nadja Tiller: Lulu * O.E. Hasse: Dr. Schön, Hildegard Knef: Gräfin Geschwitz) 100m-Krimidrama (zwei Bke von Frank Wedekind) (01-03; 6206-D)
# Caterina di Russia / Catherine de Russie (Katharina von Rußland, 1962-I/F; d: Umberto Lenzi, B: Guido Malatesta, Umberto Lenzi, K: Augusto Tiezzi, M: Angelo Francesco Lavagnino, D: Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Katharina die Große, Sergio Fantoni: Grigorij Orlov) 100/4m-Historiendrama (Frühjahr; 6301)
# Landru (Der Frauenmörder von Paris, 1962-F/I * Claude Chabrol ... Madame X) (06-08; 6301)
# Ballade pour un voyou (Der dunkelgrüne Koffer, 1962-F; d: Jean-Claude Bonnardot, B: Jean-Claude Bonnardot & Jacqueline Sundstrom & Alexandre Tabor; Marcel Moussy, K: Jean Badal, M: Samson Francois, D: Laurent Terzieff: Vincent Vivant * Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Martha) 90m-Krimidrama (08-10; 6303)
# Die Dreigroschenoper / L'opéra de quat' sous (1962-D/F; R: Wolfgang Staudte, B: Wolfgang Staudte & Günther Weisenborn, K: Roger Fellous, ML: Peter Sandloff, D: Curd Jürgens: Macheath [Mackie Messer], Hildegard Knef: Spelunken-Jenny, June Ritchie: Polly Peachum, Gert Fröbe: J.J. Peachum, Lino Ventura: "Tiger" Brown, Walter Giller: Bettler Filch, Hilde Hildebrand & Sammy Davis, Jr) 90/124m-Musikdrama (Bk von Bertolt Brecht, 1928) (10-12; 6302)
# Das große Liebesspiel (1963-D/A; R: Alfred Weidenmann, B: Herbert Reinecker, K: Georg Bruckbauer, M: Charly Niessen, D: Lilli Palmer: Schauspielerin, Hildegard Knef: Callgirl, Daliah Lavi: Sekretärin, Alexandra Stewart: Frau des Direktors, Thomas Fritsch: Schüler, Daniele Gaubert: Französin, Peter van Eyck: Chef, Paul Hubschmid: Diplomat, Elisabeth Flickenschildt: ältere Dame, Walter Giller: Polizist) 137m-Episodenfilm (Bk von Michael Kehl, Carl Merz, Helmut Qualtinger) (07-09; 6311)
# Gibraltar / Spionaggio a Gibilterra / Misión en el estrecho (Geheimagentin in Gibraltar, 1963-F/I/E; R: Pierre Gaspard-Huit, B: Jean Stelli, Jacques Companeez; Robert Thomas, Pierre Gaspard-Huit, K: Cecilio Paniagua, M: Andre Hossein, D: Gerard Barray: Frank Jackson * Elisa Montes: Lola * Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Elinor van Berg * Genevieve Grad: Cathy Maxwell) 97m-Spionagedrama (6401)
# Wartezimmer zum Jenseits (1964-D; d: Alfred Vohrer, B: Eberhard Keindorff & Johanna Sibelius, K: Bruno Mondi, M: Martin Böttcher, D: Hildegard Knef: Lorelli * Götz George: Donald [Don] Micklem) 90m (Roman von James Hadley Chase) (01-03; 6404)
# Verdammt zur Sünde / Die Festung (1964-D; d: Alfred Weidenmann, B: Johanna Sibelius, Eberhard Keindorff, K: Enzo Serafin, M: Gert Wilden, D: Martin Held: Hugo Starosta ° Hildegard Knef: Alwine ° Heidelinde Weis: Edeltraud) 104m-Drama (Roman von Henry Jaeger) (06-?; 6409)
# Mozambique (Blonde Fracht für Sansibar, 1964-GB/ZA; R: Robert Lynn, B: Peter Yeldham, K: Martin Curtis, M/ML: Johnny Douglas, D: Steve Cochran: Brad Webster * Hildegarde Neff=Hildegard Knef: Ilona Valdez * Paul Hubschmid: Commarro) 97m-Abenteuer (6503-D; 6508-GB)
# The Lost Continent (Bestien lauern vor Caracas, 1967-GB; d: Michael Carreras, B: Michael Nash [=Michael Carreras], K: Paul Beeson, M: Gerard Schurmann, D: Eric Porter: Kapitän Lansen ° Hildegard Knef: Eva Peters ° Suzanna Leigh: Unity Webster ° Tony Beckley: Harry Tyler) 98m-Gruselfilm (Roman von Dennis Wheatley) (Herbst; 6807)
# Jeder stirbt für sich allein (1975-D * Alfred Vohrer ... Anna Quangel) (Roman von Hans Fallada) (7601)
# Fedora (1977-D/F * Billy Wilder ... Gräfin Sobryanski) (7806)
# Warum die UFOs unseren Salat klauen / Hallo, Checkpoint Charly (1979-D; d: Hansjürgen Pohland, B: Hansjürgen Pohland, Heinz Freitag, K: Atze Glanert, M: Kraan, D: Tommi Piper: Peter McDonald, Ursela Monn: Monika, Curd Jürgens: Commander, Hildegard Knef: Peters Mutter) 91m-Komödie (Herbst; 8004)
# Flügel und Fesseln / L'avenir d'Emilie (1984-D/F; R: Helma Sanders-Brahms, B: Helma Sanders-Brahms; Suzanne Schiffman, Sylvie Ponsard, K: Sacha Vierny, M: Jürgen Knieper, D: Brigitte Fossey: Isabelle * Hildegard Knef: Paula, Ivan Desny: Charles) 116m-Familiendrama (01-02; 8505)
# Malefiche presenze / La casa 4 (Witchcraft - Das Böse lebt, 1988-I; R: Martin Newlin [=Fabrizio Laurenti], B: Daniele Stroppa, K: Gianlorenzo Battaglia, M: Carlo Maria Cordio, D: David Hasselhoff: Gary * Linda Blair: Jane Brooks / Hildegard Knef: Frau in Schwarz) 91/5m-Horror (03-?; 8812-D; 8908) > "Ich hatte gehofft, dass der Streifen bloß in Falkland von den Schafen gesehen wird. Über solche Filme sage ich immer: Das Geld geht, die Schande bleibt. (…) Ich habe viele Filme gemacht für viel Geld und stets gehofft, dass sie gut sind. Bei diesem Film habe ich keine Ausrede. Ich wusste, der ist Mist. Aber wenn sie eine sechsstellige Dollar-Summe für sieben Drehtage sehen, dann können sie nicht einfach nein sagen. (…) Ich wusste, der Film muss schlecht werden, deshalb bestand ich darauf, dass ich in Werbung und Abspann so weit unten stehe, wie es nur geht. (…) Ich habe den Film nicht gesehen." Stern, Dezember 1988
# Eine fast perfekte Hochzeit (1998-A; d+B: Reinhard Schwabenitzky, K: Fabian Eder, M: Hannes M. Schalle, D: Elfi Eschke: Henny Schönberg * Andreas Vitasek: Sigi Hirnschroth * Alexander Goebel: Dr. Peter Sommer / Hildegard Knef: Tante Marlene) 100m-Komödie (Herbst; 9902) > ursprünglich TVM (9812)
AWARDS
> Preis (beste Darstellerin) für Film ohne Titel [Filmfestival Locarno 1948]
> Filmband in Silber (beste weibliche Nebenrolle) für Der Mann, der sich verkaufte [Deutscher Filmpreis 1959]
> Preis (beste Darstellerin) für Jeder stirbt für sich allein [Filmfestival Karlovy Vary 1976]
> Filmband in Gold für hervorragendes und langjähriges Wirken im deutschen Film [Deutscher Filmpreis 1977]
BOOKS
> Axel Andree: Die Knef. München: Langen Müller, 2000
> Adrian Stahlecker: Hildegard Knef: Een ster - een tijdperk. Soesterberg: Uitgeverij Aspekt, 2003
> Christian Schröder: Hildegard Knef: Mir sollten sämtliche Wunder begegnen. Berlin: Aufbau, 2004
> Petra Roek: Fragt nicht warum - Hildegard Knef. Hamburg: edel VITA, 2009
> Hildegard Knef (deutsch)
home © midas 06/2015