Nadja TILLER
* 16.03.1929, Wien, Österreich

Schauspielerin * Tochter eines Schauspielerehepaars * (wegen des unsteten Berufslebens ihrer Eltern) besucht mehrere Schulen * ab 1945 Ausbildung in Tanz, Ballett und Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar in Wien * arbeitet nebenher als Mannequin * Wahl zur Miss Austria (1949 und 1951) * nach Abschluß der Akademie für Musik und darstellende Kunst (1949) tritt am Theater in der Josefstadt auf (bis 1952) * 1949 Filmdebüt in Märchen vom Glück * 1954 Beginn einer langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Regisseur Rolf Thiele * in folgenden Jahren verkörpert oft die Verführerin und Lebedame ("Ich musste große Hüte mit Schleiern tragen, mich mit Schmuck behängen und mich so benehmen, wie sich - außer im deutschen Film - kein Vamp benimmt.") * 1958 internationaler Durchbruch mit dem Titelpart in dem auf einem authentischen Skandalfall beruhenden Krimidrama Das Mädchen Rosemarie * Ende der 50er Jahre erreicht den Höhepunkt ihrer Karriere und wirkt auch in europäischen Produktionen mit (Le désordre et la nuit, 1958-F; The Rough and the Smooth, 1959-GB; Anima nera, 1962-I/F) * ab Ende der 60er Jahre geht auf Tourneen (Hallo, wer dort?, 1971; Musical Applaus, 1974/75; Treffpunkt Plaza Hotel, 1977; Tea and Sympathy, 1979; Der Weg ins Abenteuer, 1987; Plaza Suite, 1988-90) * feste Theaterengagements in Lübeck (1974-76), Berlin (1980, am Theater des Westens; 1984, an der Komödie), Wien (1981, am Raimund-Theater) * 1975 beendet weitgehend ihre Leinwandkarriere und verlegt sich aufs Fernsehen (Gastauftriite in verschiedenen Serien; Serie Die schöne Marianne, 1977; Nächte mit Joan, 1997) * seit 1985 übernimmt wieder sporadisch Nebenrollen in Kinoproduktionen (Der Sommer des Samurai; Barfuss, 2004) * 1979 erste Plattenaufnahme (zusammen mit ihrem Mann: Wenn der Giller mit der Tiller) * verheiratet mit Walter Giller (seit 1956)
Die Wienerin - geboren am 16. März 1929 als Tochter eines Schauspielers und einer Operettensängerin, ab 1945 in den Fächern Tanz, Ballett und Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar, Absolventin der Musik- und Schauspiel-Akademie, zeitweiliges Mannequin und Miss Austria der Jahre 1949 und 1951, bis 1952 Ensemblemitglied des Wiener Theaters in der Josefstadt - gab 1949 ihr Filmdebüt in dem Revuefilm "Traum vom Glück" an der Seite von O.W. Fischer. Etliche, ähnlich gelagerte Filme folgten, bis sie 1954 bei der Liebeskomödie "Sie", angesiedelt in der Stadt der Erotik, Paris, ihren Regisseur und ihr Rollenfach fand. "Sie", entstanden nach einem Roman von Gabor von Vaszary, war der erste von insgesamt 10 Filmen, die das Team Tiller/Thiele zusammen drehten. Zum ersten Mal zeigte sie sich als die perfekte Verkörperung eines (zumeist eleganten) Vamps, eines Luxusgeschöpfes. "Mit ihrer Mischung aus 'großen Augen und überhaupt keiner Unschuld' war sie die Idealbesetzung für einen Typus, der im deutschen Filmwunder jener Tage noch frei war - die klassische Salondame" (Tagesspiegel, 13.11.97). Zum zweiten Mal stand sie bei "Sie" (nach "Schlagerparade" ein Jahr zuvor) mit Walter Giller vor der Kamera. Zwei Jahr später war aus dem Paar ein Ehepaar geworden, und das sind sie bis heute. Thiele war es auch, der Nadja Tiller zu dem größten Erfolg jener Jahre führte. Sie war sein "Mädchen Rosemarie". Weitere Erfolgstitel der beiden waren "Die Barrings" (1955), "Labyrinth" (1959), die Wedekind-Verfilmung "Lulu" (1962), die Thomas-Mann-Adaption "Tonio Krüger" (1964), bei der auch Ehemann Giller mit von der Partie war, und zuletzt die Zeitgeist-Satire "Ohrfeigen" (1969). Mit Giller stand sie u.a. in der Komödie "Drei Mann auf einem Pferd" (1957), in dem historischen Kriminaldrama "Das brennende Gericht" (1961), in "Geliebte Hochstaplerin" (1961), in der Tucholsky-Verfilmung "Schloss Gripsholm" (1963) und in dem Remake der "Feuerzangenbowle" (1970) vor der Kamera. In den letzten Jahren entdeckte das Fernsehen das Paar Tiller/Giller wieder u.a. für das Rosamunde-Pilcher-Drama "Stunden der Entscheidung" (1996) und das TV-Dokuspiel "Das Bernsteinzimmer", das 2004 auf den Bildschirm kommen soll. Als Solistin agierte Nadja Tiller zuletzt in den TV-Filmen "Holstein Lovers" und "Der zweite Frühling" (2003). International machte Nadja Tiller, 1959 für Rolf Thieles "Labyrinth" als beste Darstellerin und 1979 mit dem Bundesfilmpreis für ihre "Verdienste um den deutschen Film" ausgezeichnet, ebenfalls Furore: mit Jean Marais in dem französischen Mantel-und-Degen-Film "Des Königs bester Mann" (1958); Roberto Rossellini holte sie für seine Literaturverfilmung "Schwarze Seele" (1962) an die Seite von Vittorio Gassman; in dem Film Noir "Im Mantel der Nacht" von Gilles Grangier und in dem Gangsterfilm "Rififi in Paris" war sie die Partnerin von Jean Gabin, in Jean Beckers Komödie "Geliebter Schuft" die von Jean-Paul Belmondo, in Robert Siodmaks französischem Krimi "Die Affäre Nina B." die von Pierre Brasseur, in dem französischen Gangsterfilm "Rififi bei den Frauen" die von Robert Hossein. [BR, März 2004]
FILMS
# Märchen vom Glück (Traum vom Glück, 1949-A * Arthur de Glahs ... Lucia) (4909)
# Kleiner Schwindel am Wolfgangsee (1949-A * Franz Antel ... Susanne Thomas) (4911)
# Kind der Donau (Das Kind der Donau, 1950-A * Georg Jacoby ... junge Schauspielerin) (5008)
# Ich hab' mich so an Dich gewöhnt (1952-A * Eduard von Borsody ... Dolly) (5209-D)
# Schäm Dich, Brigitte (Wir werden das Kind schon schaukeln, 1952-A * E.W. Emo ... Olga Fellmeier) (Bühnenstück von Gábor /von/ Vaszary) (5209-D)
# Illusion in Moll (1952-D * Rudolf Jugert ... Vera) (09-10; 5212)
# Einmal keine Sorgen haben / Einen Jux will er sich machen (1953-D/A * Georg Marischka ... Frau Fischer) (5305)
# Die Kaiserin von China (1953-D * Stefan Szekely=Steve Sekely ... Viktoria) (07-08; 5309)
# Ein tolles Früchtchen (1953-A * Franz Antel ... Madeleine) (5310-D)
# Schlagerparade (1953-D * Erik Ode ... Sherry Sommer) (5311)
# Liebe und Trompetenblasen (1953-D * Helmut Weiss ... Ninon Carelli) (5401)
# Mädchen mit Zukunft (1954-D * Thomas Engel ... Fatme) (02-?; 5404)
# Sie (1954-D * Rolf Thiele ... Din) (04-06; 5409)
# Der letzte Sommer (1954-D * Harald Braun ... Anja Massi) (06-08; 5410)
# Gestatten, mein Name ist Cox (1954-D * Georg Jacoby ... Vera Walden) (11-12; 5503)
# Ball im Savoy (1955-D * Paul Martin ... Tangolita) (5504)
# Griff nach den Sternen (1955-D * Carl-Heinz Schroth ... Daniela) (02-04; 5506)
# Wie werde ich Filmstar? (1955-D * Michael Jary, Theo Lingen ... ?) > Künstlerische Oberleitung: Georg Dammann (5507)
# Hotel Adlon (1955-D * Josef von Baky ... Mabel) (05-07; 5509)
# Die Barrings (1955-D * Rolf Thiele ... Gerda von Eyff) (07-09; 5510)
# Mozart (Reich mir die Hand, mein Leben, 1955-A * Karl Hartl ... Louise Weber Lange) (5512-D)
# Das Bad auf der Tenne (1955-D * Paul Martin ... Evelyn Korff) (10-11; 5601)
# Ich suche Dich (1955/56-D * O.W. Fischer ... Gaby Brugg) (5602)
# Friederike von Barring (1956-D * Rolf Thiele ... Friederike [Fritzi] von Barring) (5608)
# Fuhrmann Henschel (1956-A * Josef von Baky ... Hanne Schäl)* (5610-D)
# Spion für Deutschland (1956-D * Werner Klingler ... Joan Kenneth) (5612)
# Banktresor 713 (1957-D; R: Werner Klingler, B: Herbert Reinecker, K: Helmuth Ashley, M: Werner Eisbrenner, D: Martin Held, Hardy Krüger, NT: Vera) 88m-Krimidrama (5708)
# Drei Mann auf einem Pferd (1957-D; R: Kurt Meisel, B: Gustav Kampendonk, K: Kurt Hasse, M: Michael Jary, D: Walter Giller, NT-Kitty, Gardy Granass) 97m-Gaunerkomödie (5710)
# La Tour, prends garde! / Agli ordine del re (Des Königs bester Mann, 1957-F/YU/I * Georges Lampin ... Mirabelle) (07-10; 5802)
# El Hakim (1957-D * Rolf Thiele ... Aziza) (09-11; 5712)
# Le désordre et la nuit (Im Mantel der Nacht, 1958-F * Gilles Grangier ... Lucky Fridel) (01-03)
# Das Mädchen Rosemarie (1958-D * Rolf Thiele ... Rosemarie) (05-06; 5808)
# Du rififi chez les femmes / Rififi fra le donne (Rififi bei den Frauen, 1958/59-F/I * Alex Joffé ... Vicky) (12-02; 5905)
# Labyrinth / Labyrinth der Leidenschaften / Neurose (1959-D/I * Rolf Thiele ... Georgia Gale) (04-05; 5909)
# Buddenbrooks (1959-D * Alfred Weidenmann ... Gerda) (Roman von Thomas Mann) > 2 Teile
# The Rough and the Smooth (Das Bittere und das Süße, 1959-GB * Robert Siodmak ... Ila Hansen)
# Die Botschafterin (1960-D * Harald Braun ... Helen Cuttler) (6009)
# An einem Freitag um halb zwölf... (1960-D/F/I * Alvin Rakoff ... Ginny) (Roman von James Hadley Chase) (11-?; 6102)
# Geliebte Hochstaplerin (1960/61-D/FL * Akos von Rathony ... Martine Colombe) (Bühnenstück von Jacques Deval) (6102)
# L'affaire Nina B. (Affäre Nina B., 1961-F * Robert Siodmak ... Nina Berrera)
# La chambre ardente / I peccatori della Foresta Nera (Das brennende Gericht, 1961-F/I * Julien Duvivier ... Myra Schneider) (6203)
# Anima nera (Schwarze Seele, 1962-I/F * Roberto Rossellini ... Mimosa) (01)
# Lulu (1962-A * Rolf Thiele ... Lulu) (01-?; Wien)
# L'amore difficile / Erotica (1962-I/D; K: Carlo Carlini, Erico Menczer, M: Piero Umiliani > L'avaro / Der Hausfreund * R: Luciano Lucignani, B: Sandro Continenza, Ettore Scola, D: Vittorio Gassman, NT: Elena De Gasperis) 105/25m-Episodenfilm
# Moral 63 (1963-D * Rolf Thiele ... Marion Hafner) (02-04; 6308)
# Schloß Gripsholm (1963-D * Kurt Hoffmann ... Billie) (06-08; 6310)
# Das große Liebesspiel (1963-D/A * Alfred Weidenmann ... geschiedene Frau) (07-09; 6311)
# Tonio Kröger (1964-D/F * Rolf Thiele ... Lisaweta Iwanowa) (6409)
# Pleins feux sur Stanislas / Rendezvous der Killer (1965-F/D * Jean-Charles Dudrumet ... Bénédicte Rameau)
# Das Liebeskarussell (1965-A; > [1]-Sybill * R: Rolf Thiele, B: Walter Schneider, K: Wolf Wirth, M: Erwin Halletz, D: NT: Sybill von Cramer, Curd Jürgens, Ivan Desny) 96m-Episodenfilm (06-07; 09-11.64-deutscher-tonfilm.de)
# Du rififi à Paname / Rififi internazionale / Rififi in Paris (1965-F/I/D * Denys de La Patellière ... Irène) (6603)
# The Poppy Is Also a Flower / Poppies Are Also Flowers (Mohn ist auch eine Blume, 1965-USA * Terence Young ... Dr. Bronovska) > ursprünglich UN-Projekt fürs TV
# Tendre voyou / Un avventuriero a Tahiti (Geliebter Schuft, 1966-F/I * Jean Becker ...Mina von Strasshofer) (6609)
# Come imparai ad amare le donne / Das gewisse Etwas der Frauen / Comment j'ai appris à aimer les femmes (1966-I/D/F * Luciano Salce ... Laura) (6610)
# L'estate (Ein Sommer zu dritt, 1966-I * Paolo Spinola ... Adriana)
# Lady Hamilton - zwischen Schmach und Liebe / Les amours de Lady Hamilton / Le calde notti di Lady Hamilton (1968-D/F/I * Christian-Jaque ... Königin Carolina von Neapel) (6812)
# Blonde Köder für den Mörder / La morte bussa due volte (1969-D/I * Harald Philipp ... Maria Villaverde) (7003)
# Ohrfeigen (1969-D * Rolf Thiele ... Lady Moore) (7003)
# Oh Happy Day (1970-D * Zbynek Brynych ... Mutter) (7007)
# Engel, die ihre Flügel verbrennen (1970-D * Zbynek Brynych ... Hilde) (04-05; 7009)
# Die Feuerzangenbowle (1970-D * Helmut Käutner ... Marion Xylander) (06-08; 7009)
# L'etrusco uccide ancora / Das Geheimnis des gelben Grabes / Ubica dolazi iz groba (1971-I/D/YU * Armando Crispino ... Leni Samarakis) (7212-D)
# Le moine / Il monaco / Der Mönch und die Frauen (1972-F/I/D * Ado Kyrou ... Elvira) (7306)
# Il baco da seta (1973-I * Mario Sequi ... Smeralda Amadier)
# Baby sitter / La baby-sitter / Das ganz große Ding (1975-I/F/D * René Clément ... Lotte)
# Der Sommer des Samurai (1985/86-D * Hans-Christoph Blumenberg ... Dr. Feuillade) (8606)
# Pakten / The Sunset Boys (1994-N/DK * Leidulv Risan ... Gertrude) (10-12; 9508)
# Barfuss (2004-D * Til Schweiger ... Frau Keller) (06-08)
# Dinosaurier - Gegen uns seht ihr alt aus! (2009-D * Leander Haußmann ... Hildchen) (03-05; 0912)
AWARDS
> Filmband in Silber (beste Hauptdarstellerin) für Labyrinth [Deutscher Filmpreis 1960]
> Filmband in Gold (für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film) [Deutscher Filmpreis 1979]
home © midas 09/2016