schell Maria SCHELL | Margarete Schell

* 15.01.1926, Wien, Österreich † 26.04.2005, Preitenegg, Kärnten, Österreich

Schauspielerin * Schwester von Maximilian Schell * 1942 Filmdebüt * Gesangsunterricht und Ausbildung an Schauspielschule in Zürich * Theaterengagements in Zürich, Biel und Bern * 1948 erster Erfolg in Der Engel mit der Posaune – Vertrag mit Alexander Korda * 1950 auf Tournee mit Albert Bassermann in Faust (als Gretchen) * ab 1950 häufiger im deutschen Film – Aufstieg zum Star ("Seelchen") der Adenauer-Ära * bildet (Film)traumpaare mit Dieter Borsche und O.W. Fischer * internationaler Durchbruch mit Die letzte Brücke (1953) und Gervaise (1955) * 1957 erster US-Streifen (The Brothers Karamazov) * (neben Filmarbeit) Fortsetzung der Theaterkarriere * seit Ende der 60er Jahre häufig in Fernsehproduktionen * nach einer schweren Krise (1991 Selbstmordversuch) lebt zurückgezogen auf einer Alm in Kärnten * Protagonistin des Dokumentarfilms Meine Schwester Maria von Maximilian Schell * verheiratet mit Horst Hächler (1957-65) und Veit Relin (1966-91) * Mutter von Marie-Theres Relin * Genre: Drama


Die Tochter einer österreichischen Schauspielerin und eines Schweizer Schriftstellers hatte in "Der Engel mit der Posaune" (1948) ihren ersten größeren Filmauftritt. Mit dem überaus erfolgreichen Melodram "Dr. Holl" (1951) wurde sie als zu Tränen rührendes "Seelchen" Liebling des deutschen Publikums. Ihre internationale Karriere begann mit Helmut Käutners "Die letzte Brücke" (1954), sie wurde in Cannes als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Einzug in Hollywood hielt sie mit "Die Brüder Karamasow". Mit der Rolle der Gruschenka und dem Western "Der Galgenbaum" (1958) eroberte sie die Herzen der amerikanischen Kinofans. Es folgten zahlreiche Filme in Frankreich und England, zu ihren Filmpartnern gehörten Laurence Olivier, Marcello Mastroianni und Curd Jürgens. Neben ihrer Filmarbeit spielte sie weiter erfolgreich Theater. Ab den 1970er-Jahren wirkte sie oft in TV-Produktionen mit. Sie schrieb zwei Autobiografien und es blieb ihr nicht erspart, im Alter durch ein Konkursverfahren und einen Selbstmordversuch Schlagzeilen zu machen. 2002 drehte ihr Bruder Maximilian Schell mit "Meine Schwester Maria" einen Dokumentarfilm über die kranke Diva, im gleichen Jahr erhielt sie einen Ehren-Bambi für ihr Lebenswerk. Sie starb am 26. April 2005. [MDR, Januar 2011]

FILMS

Steibruch (Gottesmühlen, 1942-CH * Sigfrit Steiner / Gretl) als Gritli Schell
# Der Engel mit der Posaune (1947/48-A * Karl Hartl ... Selma Rösner) (Roman von Ernst Lothar) (09-?; 4808)
Nach dem Sturm (1948-FL/A/CH * Gustav Ucicky / Gretel Aichinger)
Maresi (Der Angeklagte hat das Wort, 1948-A * Hans Thimig / Blanka von Steinville)
The Angel with the Trumpet (1949-GB * Anthony Bushell / Anna Linden)
Es kommt ein Tag (1950-D * Rudolf Jugert / Madeleine)
Dr. Holl (1950/51-D * Rolf Hansen / Angelika Alberti)
The Magic Box (Der wunderbare Flimmerkasten, 1951-GB * John Boulting / Helena Friese-Greene)
So Little Time (Wenn das Herz spricht, 1951-GB * Compton Bennett / Nicole)
# Bis wir uns wiedersehn (1952-D * Gustav Ucicky ... Pamela) (07; 5210)
Der träumende Mund (1952-D * Josef von Baky / Elisabeth)
The Heart of the Matter (Das Herz aller Dinge, 1952/53-GB * George More O'Ferrall / Helen Rolt)
Solange Du da bist (1953-D * Harald Braun / Eva Berger)
Tagebuch einer Verliebten (1953-D * Josef von Baky / Barbara Holzmann)
Die letzte Brücke (1953-A/YU * Helmut Käutner / Helga Reinbeck)
Herr über Leben und Tod (1954-D * Victor Vicas / Barbara)
Napoléon (Napoleon, 1954-F * Sacha Guitry / Marie-Louise von Österreich)
# Die Ratten (1955-D * Robert Siodmak ... Paulina Karka) (03-04; 5507)
Gervaise (Gervaise, 1955-F * René Clément / Gervaise Macquart)
Liebe (1956-D * Horst Hächler / Anna Ballard)
# Rose Bernd (1956-D * Wolfgang Staudte ... Rose Bernd) (09-10; 5701)
Le notti bianche (Weiße Nächte, 1957-I/F * Luchino Visconti / Natalia)
The Brothers Karamazov (Die Brüder Karamasow, 1957-USA * Richard Brooks / Grušenka)
Une vie (Ein Frauenleben, 1957/58-F * Alexandre Astruc / Jeanne Dandieu)
The Hanging Tree (Der Galgenbaum, 1958-USA * Delmer Daves / Elisabeth Mahler)
Der Schinderhannes (1958-D; R: Helmut Käutner, B: Georg Hurdalek; Carl Zuckmayer, K: Heinz Pehlke, M: Bernhard Eichhorn, D: Curd Jürgens, MS-Julchen) 115m-Räuberballade
Raubfischer in Hellas (1959-D; R: Horst Hächler, B: Jeffrey Dell, Jo Eisinger, K: Kurt Hasse, M: Friedrich Meyer, D: MS-Mana, Cliff Robertson, Cameron Mitchell) 105m-Drama /Roman von Werner Helwig/
Cimarron (Cimarron, 1960-USA * Anthony Mann / Sabra Cravat)
The Mark (Gebrandmarkt, 1960/61-GB * Guy Green / Ruth Leighton)
Das Riesenrad (1961-D * Geza von Radvanyi / Elisabeth Hill)
Ich bin auch nur eine Frau (1962-D * Alfred Weidenmann / Lilli König)
Zwei Whisky und ein Sofa (1963-D * Günter Gräwert / Beate Dehn)
L'assassin connaît la musique (Das übersinnliche Landhaus, 1963-F * Pierre Chenal / Agnès)
99 mujeres (Der heiße Tod, 1968-E/I/D * Jess Franco [=Jesus Franco Manera] / Leonie)
Le diable par la queue (Pack den Tiger schnell am Schwanz, 1968-F/I * Philippe de Broca / comtesse Diane)
La provocation (1969-F/IL * André Charpak / Jeanne)
El proceso de las brujas / El juez sangriento (Der Hexentöter von Blackmoor, 1969-E/I/D * Jess Franco / Rosa)
Chamsin (1970-D * Veit Relin / ?
Die Pfarrhauskomödie (1971-D * Veit Relin / Irma Prechtl)
Dans la poussière du soleil (1972/73-F/E * Richard Balducci / ?
The Odessa File (Die Akte Odessa, 1974-GB/D * Ronald Neame / Frau Miller)
Change (1974-D * Bernd Fischerauer / ?
So oder so ist das Leben (1975-D * Veit Relin / ?
Folies bourgeoises / Die verrückten Reichen (1975-F/I/D * R: Claude Chabrol, B: Claude Chabrol, Norman Enfield; Ennio De Concini, Maria Pia Fusco, K: Jean Rabier, M: Manuel De Sica, D: Bruce Dern, Stephane Audran / MS-Gretel) 106m-Gesellschaftskomödie /Roman von Lucie Faure/
Voyage of the Damned (Reise der Verdammten, 1976-GB * Stuart Rosenberg / Hauser)
Superman (Superman, 1977/78-USA * Richard Donner / Vond-Ah)
Schöner Gigolo, armer Gigolo (1977/78-D * David Hemmings / Mutti)
Spiel der Verlierer (1978-D * Christian Hohoff / ?
Die erste Polka (1978-D * Klaus Emmerich / Valeska Piontek)
La passante du Sans-Souci / Die Spaziergängerin von Sans-Souci (1981-F/D * R: Jacques Rouffio, B: Jacques Rouffio, Jacques Kirsner / Roman von Joseph Kessel, K: Jean Penzer, M: Georges Delerue, D: Romy Schneider, Michel Piccoli / MS-Anna Hellwig) 102/15m-Drama
Nineteen Nineteen (Neunzehnhundertneunzehn, 1984-GB * Hugh Brody / Sophie Rubin)
Král Drozida brada (König Drosselbart, 1984-CS/D * Miloslav Luther / Königin-Mutter)

AWARDS

Darstellerpreis [besondere/lobende Erwähnung] für Die letzte Brücke [Filmfestspiele Cannes 1954]
Coppa Volpi (beste Darstellerin) für Gervaise [Filmfestspiele Venedig 1956]
Filmband in Gold (für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film) [Deutscher Filmpreis 1977]

BOOKS

Maria Schell: Die Kostbarkeit des Augenblicks: Gedanken, Erinnerungen. München/Wien: Langen/Müller, 1985
Maria Schell: ...und wenn's a Katz is !: Mein Weg durchs Leben. Bergisch Gladbach: Gustav Lübbe, 1995
Herbert Spaich: Maria Schell: ihre Filme, ihr Leben. München: Heyne, 1986
Maximilian Schell (mit Thomas Montasser): Meine Schwester Maria. Hamburg: Europa-Verlag, 2004 - 181 S.

home © midas 08/2014