fonda
Being a movie star is not a purpose
Jane FONDA
* 21.12.1937, New York (City), USA

Schauspielerin * Tochter von Henry Fonda und Schwester von Peter Fonda * 1954 Bühnendebüt in The Country Girl (in Omaha) * Ende der 50 Jahre nimmt Schauspielunterricht im Actors Studio in New York * Fotomodell * 1959 Filmdebüt in Tall Story * 1960 erster Auftritt am Broadway (There Was a Little Girl) - bis 1963 spielt in weiteren Bühnenstücken (The Fun Couple, 1962; Strange Interlude, 1963) * Mitte der 60er Jahre geht für ein paar Jahre nach Frankreich und wirkt in einigen Filmen ihres ersten Ehemanns Roger Vadim (1965-73) mit * (Ende der Dekade) engagiert sich gegen den Vietnamkrieg und für die Bürgerrechtsbewegung - u.a. veranstaltet Tournee (FTA/Free the Army tour) durch amerikanische Militärlager in Südostasien * 1976 Mitgründerin der Produktionsfirma IPC Films (The China Syndrome, 1978; On Golden Pond, 1980) * 1980 dreht einzigen gemeinsamen Film mit ihrem Vater (On Golden Pond) * 1991 erklärt Rückzug aus dem Filmbusiness * 2004 (nach 15 Jahren Leinwandabstinenz) kehrt als "Schwiegermonster" ins Kino zurück * 2005 Veröffentlichung der Autobiografie - 2011 folgt das Buch Prime Time: Love, Health, Sex, Fitness, Friendship, Spirit - Making the Most of All of Your Life * 2009 tritt am Broadway in 33 Variations auf * seit 1981 propagiert Aerobic durch Videokassetten und Bücher und avanciert zur Galionsfigur der Fitnesswelle ("Queen of the Exercise Video") * soziales Engagement (Georgia Campaign for Adolescent Pregnancy Prevention, seit 1995; Jane Fonda Center for Adolescent Reproductive Health an der Emory University in Atlanta, Georgia, seit 2001; Jane Fonda Foundation, 2004)

Die Tochter des Hollywoodstars Henry Fonda nahm im Actor's Studio bei Lee Strasberg persönlich Schauspielunterricht. "Barbarella" machte sie zu einem der Sexsymbole der 60er Jahre, später konnte sie sich als Charakterdarstellerin etablieren. In den 70ern wurde Jane Fonda zweimal mit einem Oscar ausgezeichnet: für ihre Verkörperung der Prostituierten Bree in dem Thriller "Klute" (1971) und für ihre Rolle in dem Vietnam-Drama "Sie kehren heim" (1978). Zu dieser Zeit engagierte sie sich bereits stark politisch, was sie zu einer umstrittenen Persönlichkeit machte. Nicht alle Amerikaner hießen ihre Beteiligung an der Bürgerrechtsbewegung gegen den Vietnamkrieg willkommen. 1990 zog sich Jane Fonda schließlich aus dem Filmgeschäft zurück, erst mit der Komödie "Das Schwiegermonster" (2005) lief wieder ein Film mit ihr in den Kinos. 2005 erschien ihre Autobiografie "My life so far", die den Platz eins der US-amerikanischen Bestsellerliste eroberte. [ARTE, Juni 2007]
FILMS
Tall Story (Je länger - je lieber, 1959-USA * Joshua Logan / June Ryder)
Walk on the Wild Side (Auf glühendem Pflaster, 1961-USA * Edward Dmytryk / Kitty Twist)
The Chapman Report (Der Chapman-Report, 1961/62-USA * George Cukor / Kathleen Barclay)
Period of Adjustment (Zeit der Anpassung, 1962-USA * George Roy Hill / Isabel Haverstick)
In the Cool of the Day (Begierde an schattigen Tagen, 1962-GB * Robert Stevens / Christine Bonner)
# Sunday in New York (Sonntag in New York, 1963-USA * Peter Tewksbury ... Eileen Tyler) (Bühnenstück von Norman Krasna) (?-06; 6402)
Les félins (Wie Raubkatzen, 1963-F * René Clément / Melinda)
La ronde (Der Reigen, 1964-F/I * Roger Vadim / Sophie)
Cat Ballou (Cat Ballou - hängen sollst du in Wyoming, 1964-USA * Elliot Silverstein / Cat Ballou)
# The Chase (Ein Mann wird gejagt, 1965-USA * Arthur Penn ... Anna Reeves) (Bühnenstück + Roman von Horton Foote) (04-08; 6602)
La curée (Die Beute, 1965-F/I * Roger Vadim / Renée Saccard)
Any Wednesday (Jeden Mittwoch, 1966-USA * Robert Ellis Miller / Ellen Gordon)
Hurry Sundown (Morgen ist ein neuer Tag, 1966-USA * Otto Preminger / Julie Ann Warren)
Barefoot in the Park (Barfuß im Park, 1966/67-USA * Gene Saks / Corie Bratter)
Histoires extraordinaires (Außergewöhnliche Geschichten, 1967-F/I * Roger Vadim / Frédérique de Metzengerstein in Metzengerstein) Episodenfilm
# Barbarella (Barbarella, 1967-F/I * Roger Vadim ... Barbarella) (Comics von Jean-Claude Forest) (06-10; 6810)
They Shoot Horses, Don't They ? (Nur Pferden gibt man den Gnadenschuß, 1969-USA * Sydney Pollack / Gloria)
# Klute (Klute, 1970-USA; R: Alan J. Pakula, K: Gordon Willis, D: JF-Bree Daniel, Donald Sutherland) 114m-Psychothriller (7106)
Tout va bien (Alles in Butter, 1971/72-F/I * Jean-Luc Godard, Jean-Pierre Gorin / Suzanne)
Steelyard Blues (Steelyard Blues, 1972-USA * Alan Myerson / Iris Caine)
A Doll's House (Nora, 1972/73-GB/F * Joseph Losey / Nora Helmer)
The Blue Bird (Der blaue Vogel, 1975/76-USA/SU * George Cukor / Nacht)
Fun with Dick and Jane (Das Geld liegt auf der Straße, 1976-USA * Ted Kotcheff / Jane Harper)
Julia (Julia, 1976/77-USA * Fred Zinnemann / Lillian Hellman)
Coming Home (Coming Home - Sie kehren heim, 1977-USA * Hal Ashby / Sally Hyde)
Comes a Horseman (Eine Farm in Montana, 1977-USA * Alan J. Pakula ... Ella Connors) (7810)
California Suite (Das verrückte California-Hotel, 1978-USA * Herbert Ross / Hannah Warren)
The China Syndrome (Das China-Syndrom, 1978-USA * James Bridges / Kimberly Wells)
The Electric Horseman (Der elektrische Reiter, 1979-USA * Sydney Pollack / Alice "Hallie" Martin)
Nine to Five (Warum eigentlich... bringen wir den Chef nicht um ?, 1980-USA * Colin Higgins / Judy Bernly)
# On Golden Pond (Am goldenen See, 1980-USA/GB * Mark Rydell ... Chelsea Thayer Wayne) (Bühnenstück von Ernest Thompson) (07-09; 8112)
Rollover (Das Rollover-Komplott, 1981-USA * Alan J. Pakula / Lee Winters)
Agnes of God (Agnes - Engel im Feuer, 1985-USA * Norman Jewison / Martha Livingston)
The Morning After (Der Morgen danach, 1986-USA * Sidney Lumet / Alex Sternbergen)
Stanley & Iris (Stanley & Iris, 1988-USA; R: Martin Ritt, B: Harriet Frank, Jr, Irving Ravetch, K: Donald M. McAlpine, M: John Williams, D: JF-Iris King, Robert De Niro)° 104m-Romanze /Roman von Pat Barker/
Old Gringo (Old Gringo, 1989-USA * Luis Puenzo / Harriet Winslow)
# Monster-in-Law (Das Schwiegermonster, 2004-USA * Robert Luketic ... Viola Fields) (0505)
Georgia Rule (2006-USA * Garry Marshall / Georgia) (DZ: 06-08)
# Et si on vivait tous ensemble? / Und wenn wir alle zusammenziehen? (2010-F/D * Stéphane Robelin / Jeanne) (05-07; 1201)
# Peace, Love & Misunderstanding (2010-USA * Bruce Beresford / Grace) (07-08; 1206)
# Better Living through Chemistry (Hauptsache, die Chemie stimmt, 2012-USA * Geoff Moore, David Posamentier ... Kundin in der Apotheke) (05-06; 1403)
# The Butler (Der Butler, 2012-USA * Lee Daniels / Nancy Reagan) (08-10; 1308)
# This Is Where I Leave You (Sieben verdammt lange Tage, 2013-USA * Shawn Levy / Hillary Altman) (05-06; 1409)
# Fathers and Daughters (2014-USA * Gabriele Muccino / Teddy Stanton) (03-05; 1510-I)
# Youth - La giovinezza / Youth (Ewige Jugend, 2014-I/F/GB/CH * Paolo Sorrentino / Brenda Morel) (05-07; 1505)
AWARDS
> New York Film Critics Circle Award für They Shoot Horses, Don't They ? & Klute (beste Darstellerin, 1971)
> Academy Award (Oscar) für Klute (beste Hauptdarstellerin, 1972)
> Golden Globe für Klute (beste Darstellerin – Kategorie Drama, 1972)
> Golden Globe für Julia (beste Darstellerin – Kategorie Drama, 1978)
> British Academy (BAFTA) Award für Julia (beste Darstellerin, 1979)
> Los Angeles Film Critics Association Award für Coming Home & Comes a Horseman & California Suite (beste Darstellerin, 1978)
> Academy Award (Oscar) für Coming Home (beste Hauptdarstellerin, 1979)
> Golden Globe für Coming Home (beste Darstellerin – Kategorie Drama, 1979)
> British Academy (BAFTA) Award für The China Syndrome (beste Darstellerin, 1980)
> Career Achievement Award [National Board of Review Awards 2005]
BOOKS
> Jane Fonda: My Life So Far. New York: Random House, 2005 [Autobiografie]
> Bill Davidson: Jane Fonda: An Intimate Biography. New York: Dutton, 1990
+ Jane Fonda. Eine intime Biographie. Berlin: Volk und Welt, 1995
> Christopher Andersen: Citizen Jane: The True Story of Jane Fonda. London: Virgin, 1993
> Sean French: Jane Fonda: A Biography. London: Pavilion, 1997
home © midas 04/2016