Hollywoodstar Jane Fonda wird [am 21.12] 80 Jahre alt > Sie war Barbarella, Hanoi Jane und Fitness-Ikone: Jane Fonda, die linksliberale Aktivistin, ist unbequem - und wahnsinnig erfolgreich. Trotzdem brauchte die Oscarpreisträgerin lange, um zu sich selbst zu finden. [Deutsche Welle]

Sie wurde als Sexsymbol verehrt, als "Hanoi Jane" verhasst, mit zwei Oscars belohnt und durch Fitnessvideos reich: US-Schauspielerin Jane Fonda blickt mit 80 auf ein bewegtes Leben zurück. In Zeiten von #metoo und Sexismus ist sie politisch wie eh und je. [Deutschlandfunk]

Rückgrat und Beweglichkeit sind das Doppelgeheimnis, das Jane Fonda eine lange und erfolgreiche Karriere bescherte. Und sie ist noch nicht fertig damit. Heute wird die Starschauspielerin achtzig. [FAZ]

Das Alter sieht und merkt man der Oscar-Preisträgerin nicht an: Auch mit 80 Jahren dreht Jane Fonda Filme und Serien und ist politisch wie eh und je. [Salzburger Nachrichten]


Premiere vor 50 Jahren [am 21.12]: "Die Reifeprüfung" > Mike Nichols "Die Reifeprüfung“ ist einer der besten US-Filme nach dem Zweiten Weltkrieg. Er läutete 1967 einen Umbruch in Hollywood ein. Seine Bilder haben sich tief in das Gedächtnis vieler Cineasten eingegraben. [Deutsche Welle]


Vor 60 Jahren [am 26.12] uraufgeführt > "Wilde Erdbeeren" von Ingmar Bergman. [Deutschlandfunk]


27. Dezember 2002 - Filmregisseur George Roy Hill stirbt [WDR]


Kannibale mit Niveau: Anthony Hopkins wird [am 31.12] 80 > Er kann Gott spielen, den amerikanischen Präsidenten, den Papst oder einen menschenfressenden Serienmörder: Anthony Hopkins schlüpft seit 50 Jahren in die verschiedensten Rollen und kann sie alle brillant verkörpern. [Deutsche Welle]

Ob als Kannibale, Butler, Picasso oder Hitchcock: Er ist ein Verwandlungskünstler mit starker Leinwandpräsenz. Auch mit 80 Jahren macht der gebürtige Brite weiter. [SRF]

Der britische Schauspieler mit US-Pass verkörpert den englischen Gentleman genauso perfekt wie seine Paraderolle: den bestialischen Kannibalen Hannibal Lecter. [SRF]


Promi-Geburtstag vom 2. Januar 2018: Cuba Gooding Jr. [Stern]


Regisseur Hugh Wilson ist tot [14.01] > Mit seinem Klamaukfilm "Police Academy" landete er in den 80er Jahren einen riesigen Publikumshit. Doch seine sozialkritische Sitcom "WKRP in Cincinnati" war es, die ihm zahlreiche Emmynominierungen einbrachte. [Deutsche Welle]

Hugh Wilson, the director of the first Police Academy film and the creator of US sitcom WKRP in Cincinnati, has died aged 74. [BBC News]


Der Film "Vom Winde verweht" war bereits 1939 in den USA uraufgeführt worden. Erst 14 Jahre später kam er in die deutschen Kinos. Das war zunächst der NS-Filmpolitik geschuldet. Aber auch der Verleiher MGM verzögerte die Premiere, weil er um bessere Konditionen pokerte. Am 15. Januar 1953 war dann Erstaufführung in München. [Deutschlandfunk]


Bradford Dillman, Actor in 'Compulsion' and 'The Way We Were,' Dies [16.01] at 87 [The Hollywood Reporter]

Bradford Dillman Dies: Star Of Broadway, Film And TV Was 87 [Deadline]


Oscar-Preisträgerin Dorothy Malone [am 19.01] gestorben > Sie hatte einen Oscar und einen Stern auf dem Walk of Fame. Ihren letzten großen Film spielte sie an der Seite von Sharon Stone. Fans und Freunde trauern um Dorothy Malone, die 92 Jahre alt wurde. [Deutsche Welle]

Dorothy Malone, 'Peyton Place' Star and Oscar Winner, Dies at 92 [The Hollywood Reporter]

Dorothy Malone, Oscar-Winning Actress in ‘Written on the Wind,’ ‘Peyton Place,’ Dies at 92 [Variety]


20. Januar 1993 - Todestag von Audrey Hepburn [WDR]

Sie war die ewige Prinzessin Hollywoods, obwohl die Spannbreite ihrer Rollen und Tonlagen erstaunlich breit war: Audrey Hepburn. Zwar drehte sie im Vergleich zu anderen Filmstars ihrer Zeit weniger Filme, doch wurde sie zu einer überragenden Darstellerin - und zeitlosen Stilikone. [Deutschlandfunk]

 
edward fox michael radford suzanne flon

Etienne Becker (Chefkameramann)