zsigmond Vilmos ZSIGMOND

* 16.06.1930, Szeged, Csongrád, Ungarn † 01.01.2016, Big Sur, California

Chefkameramann (ASC) * 1952-56 Studium an Színház- és Filmművészeti Főiskola [Hochschule für Theater und Filmkunst] in Budapest * 1956 (zusammen mit Laszlo Kovacs) filmt heimlich Ereignisse des ungarischen Aufstands - danach (1957) geht nach Amerika * zunächst in verschiedenen Jobs tätig (u.a. Labortechniker, Kameraassistent, Kameramann von Dokumentar- und Lehrfilmen) * 1963 Spielfilmdebüt - bis 1970 dreht (meist credited als William Zsigmond) ausschließlich independent Low-Budget-Produktionen * feiert seinen Durchbruch erst mit Filmen von Robert Altman (McCabe & Mrs. Miller, 1970/71; The Long Goodbye, 1972) * 1992 Regiedebüt mit The Long Shadow * 2012 gründet mit Yuri Neyman das Global Cinematography Institute in Los Angeles


VILMOS ZSIGMOND wuchs im ungarischen Szeged auf, einer kleinen Stadt, deren Hauptindustrie eine Seilfabrik war. Als er ein Teenager war, endete der Zweite Weltkrieg und die russische Regierung und Armee etablierten ein kommunistisches Regime, das jeglichen Kontakt zur westlichen Welt unmöglich machte. Im Alter von 17 Jahren flammte sein Interesse für die Kunst der Fotografie auf, nachdem er das Buch “The Art of Light” über die Fotos von Eugene Dulovits gelesen hatte. Kommunistische Behörden untersagten ihm jedoch die Fortsetzung seiner Ausbildung, weil seine Eltern zur Bourgeoisie gehörten. Statt dessen musste Zsigmond in der Seilfabrik arbeiten. Er sparte sich Geld, um sich eine Kamera kaufen zu können und brachte sich selbst das Fotografieren bei. In der Fabrik gründete er schließlich einen Fotografie-Club, in dem er Arbeitskollegen das Fotografieren beibrachte. Als Belohnung wurde ihm die Genehmigung erteilt, an der Filmakademie in Budapest Kamera zu studieren. Allerdings sollte er nach seinem Studium wieder in die Fabrik zurück, um seinen Kollegen das Filmen beibringen zu können. Am 23. Oktober 1956, kurz nachdem Zsigmond sein Studium beendet hatte, gruppierte sich spontan ein Aufstand gegen das kommunistische Regime. Zsigmond und Laszlo Kovacs, der noch an der Akademie studierte, liehen sich eine Filmkamera aus und dokumentierten auf endlos vielen 35-Millimeter-Schwarzweißfilmrollen die Schlacht von mutigen Bürgern gegen russische Panzer und Soldaten auf den Straßen Budapests. Nachdem der Aufstand niedergeschlagen war, schafften Zsigmond und Kovacs das Filmmaterial in einer lebensgefährlichen Reise außer Landes nach Österreich. Sie wollten der Welt zeigen, was in ihrer Heimat geschehen war. Im Februar 1957 wanderten Zsigmond und Kovacs als politische Flüchtlinge in die USA aus und hatten den großen Traum, Kameramänner in Hollywood zu werden. Sie sprachen kein einziges Wort Englisch und hatten keinerlei Beziehungen zur Filmindustrie. Zsigmond hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser und verbrachte viele Wochenenden und Abende damit, Übungs- und Studentenfilme auf 16 Millimeter zu drehen. Mitte der Sechzigerjahre fand er schließlich eine Nische in der TV-Werbefilmindustrie und begann auch damit, Low-Budget-Filme für Drive-In-Kinos zu filmen. 1971 kam Robert Altman auf ihn zu und fragte Zsigmond, ob er McCABE & MRS. MILLER (“McCabe & Mrs. Miller”, 1971) für ihn drehen wollte. Das war seine Eintrittskarte in die Filmindustrie Hollywoods. Zsigmond arbeitete im Lauf seiner Karriere bislang bei gut 80 Kinofilmen als Kameramann. Er wurde für THE DEER HUNTER (“Die durch die Hölle gehen”, 1978) mit einem British Academy Award (BAFTA) geehrt und für CLOSE ENCOUNTERS OF THE THIRD KIND (“Unheimliche Begegnung der dritten Art”, 1977) erhielt er den Oscar®. Darüber hinaus stand er etliche Male als Nominierter auf den Award-Listen von amerikanischen als auch internationalen Preisverleihungen. Als er 1977 den Oscar® für CLOSE ENCOUNTERS OF THE THIRD KIND gewann, widmete er ihn in einer erinnerungswürdigen Dankesrede, die von einem Millionenpublikum auf der ganzen Welt am Fernsehbildschirm verfolgt wurde, seinen Mentoren an der Filmschule in Ungarn. Weitere Oscar®-Nominierungen erhielt er für THE DEER HUNTER, THE RIVER (“Menschen am Fluss”, 1984) und THE BLACK DAHLIA (“Die schwarze Dahlie”, 2006). Ferner durfte Zsigmond für seine Arbeit an dem Fernsehfilm “Stalin” aus dem Jahr 1992 einen Emmy Award mit nach Hause nehmen. 2001 stand er auf der Nominiertenliste der Emmy- Verleihung. 2005 gehörten Zsigmond und Kovacs zu den vier Ersten, die mit dem The Legends Award des Ungarischen Kameraverbands ausgezeichnet wurden. Der Preis ist als Tribut für Kameramänner gedacht, deren Leben und Filme als Inspiration für andere Filmemacher auf der ganzen Welt dienen. Zsigmond ist erst unlängst zu seiner Alma Mater in Budapest zurückgekehrt, wo er Filmstudenten in einer Masterclass unterrichtet hat. Er und Kovacs stellten 1994 das Konzept für eine halbjährliche Masterclass in den Sommermonaten zusammen. Zsigmond war und ist ein regelmäßiger Teilnehmer an Seminaren auf der ganzen Welt. Derzeit beendet er die Dreharbeiten an BOLDEN! (2011), der gemeinsam mit LOUIS (2010) ins Kino kommen wird. Beide Filme sind von Dan Pritzker inszeniert und stellen einen filmischen Tribut an einen entscheidenden Pionier der frühen amerikanischen Jazzmusik (in BOLDEN) und dessen unmittelbare Einflüsse auf den großartigen Louis Armstrong - in dem Stummfilm LOUIS - dar. Zsigmond wurde bei zahlreichen weiteren Anlässen geehrt, einschließlich 1997 beim CamerImage International Festival of the Art of Cinematography und 1999 von der American Society of Cinematographers, die ihn je mit einem Lifetime Achievement Award auszeichneten. Zu seiner Filmographie zählen viele weitere Werke, die längst als Klassiker gelten, wie BLOW OUT (“Blow Out – Der Tod löscht alle Spuren”, 1981), DELIVERANCE (“Beim Sterben ist jeder der Erste”, 1972), THE LONG GOODBYE (“Der Tod kennt keine Wiederkehr”, 1973), THE SUGARLAND EXPRESS (“Sugarland Express”, 1974), CINDERELLA LIBERTY (“Zapfenstreich”, 1973), THE ROSE (“The Rose”, 1979), HEAVEN’S GATE (“Heaven’s Gate - Das Tor zum Himmel”, 1980), THE WITCHES OF EASTWICK (“Die Hexen von Eastwick”, 1987), SLIVER (“Sliver – Gier der Augen”, 1993) sowie zwei jüngere Woody-Allen-Filme, MELINDA AND MELINDA (“Melinda und Melinda”, 2004) und CASSANDRA’S DREAM (“Cassandras Traum”, 2007). [Presseheft von You Will Meet a Tall Dark Stranger, 2010]

FILMS

The Sadist / Profile of Terror (Todesangst, 1963-USA * James Landis)
Living between Two Worlds (1963-USA * Bobby Johnson) als Willie Sigmond
What's Up Front (1963-USA * Bob Wheling) als William Zsigmond
Summer Children (1963-USA * James Bruner) als William Zsigmond
The Time Travelers (2071 - Mutan-Bestien gegen Roboter, 1964-USA * Ib Melchior)
The Nasty Rabbit / Spies a Go Go (1964-USA * James Landis) als William Zsigmond
Echo of Terror / Psycho a Go-Go ! / Blood of Ghastly Horror (1964-USA * Al Adamson) als William Zsigmond
Tales of a Salesman (1965-USA * Don Russell) 53m als William Zsigmond
Deadwood '76 (1965-USA * James Landis) als William Zsigmond
Rat Fink (1965-USA * James Landis)
Jennie: Wife/Child / Tender Grass (1965-USA * James Landis, Robert Carl Cohen) Co-Kamera: Robert Carl Cohen
Gun Riders / Five Bloody Graves / Lonely Man (Fünf blutige Gräber, 1965-USA * Al Adamson)
The Name of the Game Is Kill (Das Rasthaus der teuflischen Schwestern, 1967-USA * Gunnar Hellström)
The Monitors (1968-USA * Jack Shea)*
Futz (1969-USA * Tom O'Horgan)
Horror of the Blood Monsters (1969-USA * Al Adamson) Co-Kamera: William G. Troiano
The Ski Bum (1969-USA * Bruce Clark)*
# The Hired Hand (Der weite Ritt, 1970-USA; R: Peter Fonda, B: Alan Sharp, K: VZ, M: Bruce Langhorne, D: Peter Fonda, Warren Oates, Verna Bloom) 90/5m-Western (05-08; 7108)
Red Sky at Morning (1970-USA * James Goldstone)
McCabe & Mrs. Miller (McCabe & Mrs. Miller, 1970/71-USA * Robert Altman) (Roman von Edmund Naughton) (10-01; 7106)
# Deliverance (Beim Sterben ist jeder der Erste, 1971-USA * John Boorman) (Roman von James Dickey) (7207)
Images (Spiegelbilder, 1971-IRL * Robert Altman)
The Long Goodbye (Der Tod kennt keine Wiederkehr, 1972-USA * Robert Altman)
Scarecrow (Asphalt-Blüten, 1972/73-USA * Jerry Schatzberg)
Cinderella Liberty (Zapfenstreich, 1973-USA * Mark Rydell)
# The Sugarland Express (Sugarland Express, 1973-USA * Steven Spielberg) (01-06; 7404)
The Girl from Petrovka (Das Mädchen von Petrovka, 1974-USA * Robert Ellis Miller)
Obsession (Schwarzer Engel, 1975-USA * Brian De Palma)
Sweet Revenge / Dandy, the All-American Girl (Catch Ferrari, 1975-USA * Jerry Schatzberg)*
Close Encounters of the Third Kind (Unheimliche Begegnung der dritten Art, 1976-USA * Steven Spielberg)
Winter Kills (Philadelphia Clan, 1976/78-USA * William Richert)*
The Deer Hunter (Die durch die Hölle gehen, 1977-USA * Michael Cimino)
# The Rose (The Rose, 1978-USA * Mark Rydell) (04-?; 7911)
Heaven's Gate (Heaven's Gate, 1979-USA * Michael Cimino)
Blow Out (Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren, 1980/81-USA * Brian De Palma)
Jinxed ! (Verhext, 1981/82-USA * Don/ald Siegel)
Table for Five (Ein Tisch für fünf, 1982/83-USA * Robert Lieberman)
# The River (Menschen am Fluß, 1983/84-USA * Mark Rydell) (8412)
No Small Affair (Eine starke Nummer, 1984-USA * Jerry Schatzberg)*
Real Genius (Was für ein Genie, 1985-USA * Martha Coolidge)
# The Witches of Eastwick (Die Hexen von Eastwick, 1986-USA * George Miller) (Roman von John Updike) (07-?; 8706)
Journey to Spirit Island (Reise zur Insel der Geister, 1988-USA * László Pal)
# Fat Man and Little Boy (Die Schattenmacher, 1988/89-USA * Roland Joffé) (10-01; 8910)
# The Two Jakes (Die Spur führt zurück - The Two Jakes, 1989-USA * Jack Nicholson) (9008)
# The Bonfire of the Vanities (Fegefeuer der Eitelkeiten, 1990-USA * Brian De Palma) (Roman von Tom Wolfe) (9012)
Sliver (Sliver, 1992-USA * Phillip Noyce)
Intersection (Begegnungen, 1992/93-USA * Mark Rydell)
Maverick (Maverick, 1993-USA * Richard Donner)
The Crossing Guard (Crossing Guard - Es geschah auf offener Straße, 1994-USA * Sean Penn)
Assassins (Assassins - Die Killer, 1994/95-USA * Richard Donner)
The Ghost and the Darkness (Der Geist und die Dunkelheit, 1995-USA * Stephen Hopkins)
Playing by Heart (Playing by Heart, 1998-USA * Willard Carroll)
# The Body (The Body, 1999-USA * Jonas McCord) (Roman von Richard Sapir) (0104)
# Life as a House (Das Haus am Meer, 2000/01-USA; R: Irwin Winkler, B: Mark Andrus, K: VZ, M: Mark Isham, D: Kevin Kline, Kristin Scott Thomas) 125m-Familiendrama (11-02; 0110)
Bánk bán (2001-H * Csaba Káel)
Jersey Girl (Jersey Girl, 2002-USA * Kevin Smith)
Melinda and Melinda (Melinda und Melinda, 2003-USA * Woody Allen)
# The Black Dahlia (The Black Dahlia, 2005-USA * Brian De Palma) (Roman von James Ellroy) (0609)
Cassandra's Dream (Cassandras Traum, 2006-USA * Woody Allen) (07-08; 0801)
# Louis (2007-USA * Dan Pritzker) (1008) > Stummfilm
# You Will Meet a Tall Dark Stranger / Conocerás al hombre de tus sueños (2009-USA/E * Woody Allen) (07-08; 1008)
# A halálba táncoltatott leány / The Maiden Danced to Death / Deviški ples smrti (2010-H/CDN/SLO * Endre Hules) (04-06; 1110-SLO) > Co-Kamera: Zoltan Honti
# Compulsion (2012-CDN * Egidio Coccimiglio) (04-05; 1306-USA)
# Six Dance Lessons in Six Weeks (2013-H/USA * Arthur Allan Seidelman) (03-05; 1412)

AWARDS

Academy Award (Oscar) für Close Encounters of the Third Kind (beste Kamera, 1978)
British Academy (BAFTA) Award für The Deer Hunter (beste Kamera, 1980)
Lifetime Achievement Award [CamerImage 1997]
Lifetime Achievement Award [American Society of Cinematographers | ASC - 1999]

home © midas 07/2016