Die weiße Spinne (1963-D)
Stab Krimi: Ein Mördersyndikat hat sich in London etabliert: bestellter Mord gegen gute Bezahlung, ganz ohne Spuren, eine kleine Spinne aus weißem Glas als Visitenkarte. So auch bei dem leidenschaftlichen Spieler Irvine, dessen Witwe Muriel (K.Dor), nun völlig mittellos, eine Arbeit im Verein zur Unterstützung entlassener Strafgefangener annehmen muss. Dort lernt sie den vorbestraften Heiratsschwindler Hubbard (J.Fuchsberger) kennen, der sich fortan um die attraktive junge Frau kümmert. Mittlerweile arbeitet Scotland Yard auf vollen Touren. Inspektor Dawson verfolgt eine heiße Spur, ahnt jedoch nicht, dass er einen Spitzel des Syndikats in den eigenen Reihen hat, und wird prompt das nächste Mordopfer. Einen Zusammenhang mit früheren Verbrechen des berühmten Verwandlungskünstlers Falconetti findet erst der eilig von Scotland Yard berufene australische Kriminalspezialist Conway heraus. Doch die Mordserie reißt nicht ab. Auch Hubbard und Muriel geraten in Lebensgefahr... [ZDF-Info | oc]
Regie Harald Reinl
Drehbuch Albert Tanner
  [=Egon Eis]
Roman (1929) Louis Weinert-Wilton
Kamera Werner M. Lenz
Musik Peter Thomas
Produktion -
>> Arca-Winston Films
>> Hans Oppenheimer Film
Rolle Darsteller
Ralph Hubbard Joachim Fuchsberger
Muriel Irvine Karin Dor
Kiddie Phelips Horst Frank
Sergeant Meals Werner Peters
Summerfield Dieter Eppler
Mrs. Falk Mady Rahl
Inspektor Dawson Paul Klinger
Sir James Friedrich Schoenfelder
Penelope Lotte Brackebusch
Lord Ensfield Gerd Frickhöffer
Gideon Chris Howland
Länge 103m (bw)
Drehzeit Januar-März 1963
Drehorte Hamburg; Berlin (West);
  London, GB
Kinostart April 1963
DVD -
home © midas 2012