Scarface (1982/83-USA | Al Pacino - Scarface * Scarface - Tony, das Narbengesicht)
credits
Regie Brian De Palma
Drehbuch Oliver Stone
Kamera John A. Alonzo
Musik Giorgio Moroder
Produktion Martin Bregman
> für Universal Pictures
 
Tony Montana Al Pacino
Manny Ray Steven Bauer
Elvira Michelle Pfeiffer
Gina Mary Elizabeth Mastrantonio
Frank Lopez Robert Loggia
Mama Montana Miriam Colon
Omar F. Murray Abraham
Alejandro Sosa Paul Shenar
Bernstein Harris Yulin
Chi Chi Angel Salazar
Ernie Arnaldo Santana
Angel Pepe Serna
Nick the Pig Michael P. Moran
Hector the Toad Al Israel
Banker Dennis Holahan
Shadow Mark Margolis
Sheffield Michael Alldredge
Seidelbaum Ted Beniades
M.C. at Babylon Club Richard Belzer
Luis Paul Espel
immigration officer John Brandon
immigration officer Tony Perez
immigration officer Garnett Smith
 
Länge 170m (c)
Drehzeit November '82-Juli '83
Drehorte Florida; California
Kinostart Dezember 1983
DVD Dezember 2005
posterGangsterdrama: Miami, Frühjahr 1980. Im Zuge einer gigantischen Flüchtlingswelle kommt der Kubaner Tony Montana (Al Pacino) in die Vereinigten Staaten. Hier will er sich seinen Traum von Erfolg, Geld und Macht erfüllen. Da die Einwanderungsbehörden in ihm jedoch sehr schnell einen Kriminellen erkennen, landet Tony zunächst in einem Internierungslager. Mit einem Auftragsmord erkauft er sich und seinem besten Freund Manny (Steven Bauer) die Freiheit. Von dem Mafioso Omar Suarez (F. Murray Abraham), einem Handlanger des Drogenbarons Frank Lopez (Robert Loggia), erhalten die Freunde wenig später den Auftrag, einen Drogendeal abzuwickeln. Allerdings endet der vermeintliche Routinejob in einem blutigen Desaster. Dennoch erkämpft Tony sich damit den Respekt von Lopez, der ihn fortan unter seine Fittiche nimmt. Weit weniger positiv wird Tony von seiner in den USA lebenden Mutter (Miriam Colon) empfangen, die alles versucht, um ihre hübsche Tochter Gina (Mary Elizabeth Mastrantonio) vor dem Einfluss ihres kriminellen Bruders zu schützen. Durch Tonys impulsiven und eigenmächtigen Geschäftsstil kommt es schließlich zum Zerwürfnis mit Lopez. Als Tony sich kurz darauf in aller Öffentlichkeit an Franks attraktive Geliebte Elvira (Michelle Pfeiffer) heranmacht, eskaliert die Situation: Nur knapp entgeht Tony einem Mordanschlag. Nun gibt es für Montana kein Halten mehr - er schaltet Frank aus und übernimmt sowohl Franks Geliebte als auch dessen Imperium. So steigt er zum mächtigsten Drogenkönig von Miami auf. Macht und Reichtum führen aber auch dazu, dass Tony immer gieriger wird, selbst dem Kokain verfällt und sogar seinen engsten Vertrauten gegenüber ein paranoides Misstrauen entwickelt. Als das FBI ihn wegen Steuerhinterziehung anklagt, nimmt er notgedrungen das Angebot seines bolivianischen Partners Sosa (Paul Shenar) an, ihn vor dem Gefängnis zu bewahren - wenn Tony einen Politiker ermordet. Im letzten Moment aber zeigt Tony Skrupel und das Attentat misslingt. Damit hat er sein Schicksal besiegelt, denn mit Sosa hat er sich einen Mann zum Feind gemacht, der noch gnadenloser ist als er selbst... [ARD, Dezember 2015| occ] || 1931 drehte Howard Hawks mit Scarface den Archetyp des Gangsterfilms. 50 Jahre später hatten Brian De Palma und sein Drehbuchautor Oliver Stone mit ihrer Neufassung, die ausdrücklich Howard Hawks und Ben Hecht gewidmet ist, weniger ein Remake als eine durchaus umstrittene Hommage im Sinn. Das von Hawks inszenierte Milieu der italienischen Mafia um Al Capone, dessen Spitzname in der Tat "Scarface" [=Narbengesicht] lautete, verlegte De Palma in die exilkubanische Unterwelt der 80er Jahre und stellte den modernen Drogenhandel in den Vordergrund. [BR; ARTE]
home © midas 2010