Dial M for Murder (1953-USA | Bei Anruf Mord)
credits
Regie
:
Alfred Hitchcock
Drehbuch
:
Frederick Knott
Bühnenstück (1952)
:
Frederick Knott
Kamera
:
Robert Burks
Musik
:
Dimitri Tiomkin
Produktion
:
[Alfred Hitchcock]
(a) Warner Bros. - First National (picture)
(presented by / © 1954) Warner Bros. Pictures
 
Tony Wendice
..
Ray Milland
Margot Wendice
..
Grace Kelly
Mark Halliday
..
Robert Cummings
Chief Inspector Hubbard
»
John Williams
C.A. Swann
..
Anthony Dawson
Geschichtenerzähler
»
Leo Britt
(Detective) Pearson
..
Patrick Allen
(Detective) Williams
..
George Leigh
Detective
..
George Alderson
police sergeant
..
Robin Hughes
 
Länge
  105m (c)
Drehzeit
  August-September '53
Atelier
  WB Burbank Studios
Kinostart
  Mai 1954
  Dezember 1954 (D)
Blu-ray
  Januar 2015
posterThriller: Als Ex-Tennisprofi Tony Wendice (Ray Milland) erfährt, dass seine wohlhabende Frau Margot (Grace Kelly) ihn betrogen hat, beschließt er kaltblütig, sie zu töten. Er wartet, bis der ehemalige Geliebte seiner Frau, der amerikanische Schriftsteller Mark Halliday (Robert Cummings), in die Stadt kommt. Dann erpresst er einen ehemaligen College-Mitschüler, die nichtsahnende Margot umzubringen. Tony selbst verbringt den Abend des geplanten Mordes mit Mark, um sich ein Alibi zu verschaffen. Margot gelingt es jedoch, ihren Mörder mit einer Schere zu erstechen. Um dennoch an sein Ziel zu gelangen, ändert Tony blitzschnell seinen Plan: Geschickt fälscht er die Indizien, damit alles nach einem vorsätzlichen Mord aussieht und seine Frau zum Tode verurteilt wird. Nun ist es an Mark und Kriminalkommissar Hubbard (John Williams), das fast perfekte Verbrechen aufzuklären und Margot vor der Hinrichtung zu bewahren. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt... [ARTE, 2012 | Poster/Verleih: Warner Bros., 1954] || Dial M for Murder ist der erste von drei Hitchcock-Filmen mit Grace Kelly in einer Hauptrolle. Grace Kelly trägt zu Beginn des Films ein weißes Kleid, und je weiter die Handlung fortschreitet, umso dunkler wird die Farbe ihrer Kleidung, entsprechend der Ausweglosigkeit ihrer persönlichen Situation ("We did an interesting color experiment with Grace Kelly's clothing. I dressed her in very gay and bright colors at the beginning of the picture, and as the plot thickened, her clothes became gradually more somber." Alfred Hitchcock). Dial M for Murder ist der einzige Film von Alfred Hitchcock, der ursprünglich im stereoskopischen Polarisationsverfahren Natural Vision 3D gedreht wurde. Um entsprechende räumliche Effekte umzusetzen, wurde die Kamera überwiegend tief positioniert und häufig wurden Objekte zwischen Kamera und Darsteller platziert. Alfred Hitchcock soll von der Technik wenig begeistert gewesen sein. Die Anwendung des Verfahrens geht auf die Produktionsfirma zurück, die den Regisseur dazu gedrängt haben soll. Als sich nach Fertigstellung des Films die 3D-Euphorie allmählich wieder legte, wurde der Film auch in einer 2D-Version vertrieben. [ARTE]
home © midas 2017