sirk Douglas SIRK | Hans Detlef Sierck
* 26.04.1897, Hamburg, Deutschland † 14.01.1987, Lugano, Tessin, Schweiz

Regisseur * (im Ersten Weltkrieg) Soldat bei der Reichsmarine * ab 1917 studiert (zunächst Jura, später Philosophie) in Jena, München, Freiburg und Hamburg * Redakteur bei [der] Neue[n] Hamburger Zeitung * 1920/21 Hilfsdramaturg an Deutsches Schauspielhaus in Hamburg * 1923 führt erstmals Regie * bis 1928 arbeitet als Regisseur und Oberspielleiter an Theatern in Chemnitz und Bremen * 1929-35 Intendant des Alten Theaters/Altes Theater in Leipzig * (nach Problemen mit den Nazis) löst den Vertrag und inszeniert in Berlin * 1934 dreht drei Kurzspielfilme * 1935 Spielfilmdebüt mit April, April! (+ niederländische Version 't was een april) * 1936 erzielt ersten großen Erfolg mit dem Melodram Schlußakkord * 1937 macht mit den exotischen Melodramen Zu neuen Ufern und La Habanera Zarah Leander zum Star * Ende 1937 geht ins Exil * 1939 erhält einen Vertrag bei Warner Bros. und emigriert in die USA * 1942 inszeniert erste amerikanische Produktion (Hitler's Madman - über das Attentat auf Reinhard Heydrich in 1942) * ab 1950 arbeitet für Universal Pictures (Mystery Submarine) * 1953-58 realisiert einer Reihe meisterlicher Melodramen (All That Heaven Allows, 1955) und gewinnt erst Jahre später für diese Filme internationale Anerkennug * 1958 beendet seine Karriere und lebt seit 1959 in der Schweiz * 1963-69 inszeniert sporadisch am Theater in München und Hamburg * 1976-78 betreut als Gastdozent an der Hochschule für Fernsehen und Film in München die Produktion von drei Kurz(spiel)filmen
"a sweet man, but very out of place in Hollywood." Ross Hunter
"Ich habe sechs Filme von Sirk gesehen. Es waren die schönsten der Welt dabei." Rainer Werner Fassbinder

Sirks Filmkarriere begann in den 30er Jahren in Deutschland, das er wegen der Nazidiktatur 1937 Richtung USA verließ. In Hollywood ein gänzlich Unbekannter, musste er sich - wie viele Emigranten - mit zweitklassigen Arbeitsangeboten über Wasser halten, doch sein exzellenter Geschmack und großes handwerkliches Geschick im Umgang mit dem Medium Film ließen ihn am Ende über alle Widrigkeiten triumphieren. Rainer Werner Fassbinder nannte ihn als großes Vorbild, und zweifelsohne ist Sirk der Meister des Melodrams. Die großen Stars, die mit ihm arbeiteten, machen seine Filme zusätzlich attraktiv und unsterblich. "Solange es Menschen gibt" hieß 1959 sein letzter Film, danach musste er sich aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen. Er starb 1987. [ZDF, August 2010]
Der deutsch-dänische Regisseur Douglas Sirk wurde als Hans Detlef Sierck 1897 in Hamburg geboren. Vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs feierte er in Deutschland Erfolge mit Filmen wie "La Habanera", "Zu neuen Ufern" oder "Schlussakkord". Auch aus Liebe zu seiner zweiten Frau Hilde Jary, einer Jüdin, emigrierte er 1941 nach Hollywood. Dort wurde er vor allem durch Melodramen wie "All meine Sehnsucht" und "Was der Himmel erlaubt" bekannt. "Die wunderbare Macht" gehörte zu seinen berühmtesten Filmen und gilt als zeitloser Klassiker des Genres. Douglas Sirk starb 1987 in der Schweiz. [BR, April 2011]

FILMS
als Detlef Sierck
# April, April! (1935-D) 82m-Komödie (04-05; 3510)
+ 't was een april (1935) 78m-Komödie > niederländische Version (3603)
# Das Mädchen vom Moorhof (1935-D) 82m-Drama (07-08)
# Stützen der Gesellschaft (1935-D) 84m-Melodram (09-10; 3512)
# Schlußakkord (1936-D) 101m-Melodram (02-04)
# Das Hofkonzert (1936-D) 85m (09-11)
+ La chanson du souvenir (1936-D/F) 95m-Komödie (09-11) > französische Version > Co-Regie: Serge de Poligny
# Zu neuen Ufern (1937-D) (Roman von Lovis H. Lorenz) (03-05; 3708)
# La Habanera (1937-D) 98m-Melodram (09-11)
# Boefje (1939-NL) 96m-Krimi (3910)
als Douglas Sirk
# Hitler's Madman (1942-USA) 84m-Kriegsdrama (10-11; 4306)
# Summer Storm (Sommerstürme, 1943/44-USA) 106m-Melodram (12-01)
# A Scandal in Paris / Thieves' Holiday (Ein eleganter Gauner, 1945-USA) 100m-Krimiabenteuer (10-11)
# Lured (Angelockt, 1946-USA) 102m-Krimi (10-12)
# Sleep, My Love (Schlingen der Angst, 1947-USA) 97m-Psychothriller (05-07?08)
# Slightly French (Leicht französisch, 1948-USA) 81m-Melodram (01-03; 4902)
# Shockproof (Unerschütterliche Liebe, 1948-USA) 79m-Melodram (06-07)
# The First Legion (Beichte eines Arztes - Die erste Legion, 1950-USA) 86m-Melodram (05-06)
# Mystery Submarine (1950-USA) 78m-Abenteuer (07-08; 5012)
# Thunder on the Hill (Schwester Maria Bonaventura, 1950-USA) 84m-Krimi (11-12)
# The Lady Pays Off (Spielschulden, 1951-USA) 80m-Komödie (04-05)
# Week-End with Father (Ein Wochenende mit Papa, 1951-USA) 83m-Liebeskomödie (06-07; 5112)
# Has Anybody Seen My Gal? (Hat jemand meine Braut gesehen?, 1951-USA) 89m-Komödie (10-11; 5207)
# No Room for the Groom (1952-USA) 82m-Komödie (01-02)
# Meet Me at the Fair (1952-USA) 87m-Musikkomödie (05-06; 5301)
# Take Me to Town (Eine abenteuerliche Frau, 1952-USA) 80m-Abenteuerkomödie (10-11)
# All I Desire (All meine Sehnsucht, 1952/53-USA) 79m-Drama (12-01; 5307)
# Taza, Son of Cochise (Taza, der Sohn des Cochise, 1953-USA; R: DS, B: George Zuckerman; Gerald Drayson Adams, K: Russell Metty, M: Frank Skinner, D: Rock Hudson, Barbara Rush) 79m-Western
# Magnificent Obsession (Die wunderbare Macht, 1953-USA; R: DS, B: Robert Blees; Wells Root, K: Russell Metty, M: Frank Skinner, D: Jane Wyman, Rock Hudson) 108m-Melodram (Roman von Lloyd C. Douglas)
# Sign of the Pagan (Attila, der Hunnenkönig, 1953/54-USA) 92/5m-Historienabenteuer (12-02)
# Captain Lightfoot (Wenn die Ketten brechen, 1954-USA * Rock Hudson, Barbara Rush, Jeff Morrow) (Roman von W.R. Burnett, 1954) (06-08; 5503)
# All That Heaven Allows (Was der Himmel erlaubt, 1955-USA; R: DS, B: Peg Fenwick, K: Russell Metty, M: Frank Skinner, D: Jane Wyman, Rock Hudson) 89m-Melodram
# There's Always Tomorrow (Es gibt immer ein Morgen, 1955-USA) 84m-Melodram (02-03)
# Written on the Wind (In den Wind geschrieben, 1955/56-USA) (Roman von Robert Wilder) (11-01; 5612)
# Battle Hymn (Der Engel mit den blutigen Flügeln, 1956-USA) 108m-Kriegsdrama (03-05; 5702)
# Interlude (Der letzte Akkord, 1956-USA; R: DS, B: Daniel Fuchs, Franklin Coen; Inez Cocke, K: William H. Daniels, M: Frank Skinner, D: June Allyson, Rossano Brazzi) 90m-Melodram
# The Tarnished Angels (Duell in den Wolken, 1956/57-USA) 91m-Fliegerdrama (12-01?02)
# A Time to Love and a Time to Die (Zeit zu leben und Zeit zu sterben, 1957-USA; R: DS, B: Orin Jannings, K: Russell Metty, M: Miklos Rozsa, D: John Gavin, Liselotte Pulver) 132m-Kriegsdrama (Roman von Erich Maria Remarque) (08-12?10)
# Imitation of Life (Solange es Menschen gibt, 1958-USA * Lana Turner, John Gavin) (Roman von Fannie Hurst) (5903)
AWARDS
» Filmband in Gold (für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film) [Deutscher Filmpreis 1978]
» Ehrenpreis [Bayerischer Filmpreis 1986]
BOOKS
» Elisabeth Läufer: Skeptiker des Lichts: Douglas Sirk und seine Filme. Frankfurt/Main: Fischer Tb, 1987
» Antonio Drove: Tiempo de vivir, tiempo de revivir: conversaciones con Douglas Sirk. Murcia: Filmoteca de Murcia, 1995
» Jon Halliday: Sirk on Sirk. London: Secker & Warburg, 1971 & 1997
home © midas 01/2015