A Time to Love and a Time to Die (1957-USA | Zeit zu leben und Zeit zu sterben)
Stab Kriegsdrama: Ernst Graeber ist im Frühjahr 1944 in Russland mit den deutschen Truppen auf dem Rückzug. Widerwillig doch zugleich resigniert beteiligt er sich an Hinrichtungen von "Partisanen", befohlen von den letzten parteitreuen Fanatikern seines Regiments. In der Kompanie macht sich Unmut breit und die Hoffnung auf einen Sieg schwindet mit den schweren Verlusten. Als Ernst überraschend seinen sehnlich erwarteten Fronturlaub genehmigt bekommt, sieht er sich schon in seiner unversehrten Heimat beim gewohnten Abendessen mit seinen Eltern. Doch zu Hause angekommen, findet er ein zerbombtes Viertel vor und kann sein Haus unter den Trümmern kaum wiederfinden. Ernst macht sich auf die Suche nach seinen Eltern und sucht Dr. Kruse auf, der seine Mutter viele Jahre behandelte. Doch an der Tür trifft er auf seine Jugendfreundin, Elisabeth Kruse, die sich um ihren Vater sorgt, der wegen "wehrkraftzersetzender" Äußerungen im KZ sitzt. Über einen ehemaligen Schulfreund, Oscar Binding, der als systemtreuer Anhänger eine hohe Position erlangte, versucht Ernst, etwas über Dr. Kruse und seine Eltern in Erfahrung zu bringen. Für ihn steht fest: Er möchte trotz all der Not weiterleben, Elisabeth zu einem romantischen Dinner ausführen und das Leben genießen, so gut es geht. Sie verlieben sich ineinander, und Ernst drängt auf eine schnelle Heirat. Elisabeths Haus wird von Bomben zerstört und sie finden gemeinsam eine neue Unterkunft. Ernst erfährt, dass seine Eltern am Leben sind, doch er muss Elisabeth die Nachricht vom Tod ihres Vaters überbringen. Zurück an der russisch-deutschen Front wird ihm seine Barmherzigkeit zum Verhängnis ... [ARTE, Februar 2015 | occ]
Regie Douglas Sirk
Drehbuch Orin Jannings
Roman (1954) Erich Maria Remarque
Kamera Russell Metty
Musik Miklos Rozsa
Produktion Robert Arthur
>> Universal-International
Rolle Darsteller
Ernst Gräber John Gavin
Elisabeth Kruse Liselotte Pulver
Immermann Jock Mahoney
Hermann Böttcher Don DeFore
Reuter Keenan Wynn
Professor Pohlmann Erich Maria Remarque
Hauptmann Rahe Dieter Borsche
Partisanin Barbara Rütting
Oscar Binding Thayer David
Joseph Charles Régnier
Frau Lieser Dorothea Wieck
Heini Kurt Meisel
Frau Witte Agnes Windeck
Sauer Clancy Cooper
Politoffizier John Van Dreelen
SS-Untersturmführer Klaus Kinski
Frau Langer Alice Treff
verrückter Luftschutzwart Alexander Engel
Hirschland Dana J./Jim Hutton
Steinbrenner Bengt Lindström
Feldwebel Mücke Wolf Harnisch
Frau Kleinert Lisa Helwig
Dr. Karl Fresenburg Karl Ludwig Lindt
Länge 132m (c)
Drehzeit August-Dezember 1957
Drehort Berlin
Kinostart Juli 1958
DVD -
home © midas 2011