sharif
Omar SHARIF | Micha/e/l Shalhoub

* 10.04.1932, al-Iskandariyya (Alexandria), Ägypten † 10.07.2015, Kairo, Ägypten

Sohn christlicher Eltern - 1955 Übertritt zum Islam * 1953 Filmdebüt unter seinem neuen Namen 'Umar al-Sharif (Omar El-Sherif) * einige gemeinsame Filme mit dem weiblichen Topstar des ägyptischen Films Faten Hamama (1. Ehefrau 1955-74) * Gründung einer Produktionsfirma * 1962 erster "westlicher" Erfolg (Oscar-Nominierung) in Lawrence of Arabia – danach (romantischer) Star des internationalen Kinos, häufig in exotischen Rollen * Langzeitvertrag bei Columbia * 1965 große Popularität mit der Titelrolle in Doctor Zhivago * in 80er Jahren auch TV-Arbeit * seit 60er Jahren (mit großem Erfolg) professioneller Bridge-Spieler – 1987 host (Moderator) der TV-Show Play Bridge mit Omar Sharif * Genres: Drama / Abenteuer / Romanze / Thriller / Komödie


OMAR SHARIF ist der legendäre Star von mehr als 60 Filmen. Seine außergewöhnliche Karriere erstreckt sich über nunmehr vier Jahrzehnte. Mit zwei von David Leans sensationellen Epen gelangte er zu Weltruhm. Er erhielt eine Nominierung für den Academy Award als Bester Nebendarsteller und gewann den Golden Globe in der Rolle von Peter O’Tooles Freund Ali Ibn Kharish in LAWRENCE OF ARABIA („Lawrence von Arabien“, 1962). Danach gewann er einen zweiten Golden Globe als Bester Schauspieler in der Titelrolle des russischen Dichters und Arztes in DOCTOR ZHIVAGO („Doktor Schiwago“, 1965). Sharif ist außerdem bekannt für seine Hauptrolle neben Barbra Streisand in ihrem Oscar-gekürten Debüt als Fanny Brice in dem Film FUNNY GIRL („Funny Girl“, 1968) sowie in dessen Sequel FUNNY LADY („Funny Lady“, 1975). Zu seinen Credits gehören außerdem THE FALL OF THE ROMAN EMPIRE („Der Untergang des römischen Reiches“, 1964), MARCO POLO („Marco Polo“, 1965), BEHOLD A PALE HORSE („Deine Zeit ist um“, 1964), THE YELLOW ROLLS-ROYCE („Der gelbe Rolls-Royce“, 1964), GENGHIS KHAN („Dschingis Khan“, 1964), THE NIGHT OF THE GENERALS („Die Nacht der Generäle“, 1965), MAYERLING („Mayerling“, 1968), MACKENNA’S GOLD („Mackenna’s Gold“, 1969), THE APPOINTMENT („Ein Hauch von Sinnlichkeit“, 1969), CHE („Che!“, 1969), THE HORSEMEN („Die Steppenreiter“, 1971), THE LAST VALLEY („Das vergessene Tal“, 1971), JUGGERNAUT („18 Stunden bis zur Ewigkeit“, 1974), THE TAMARIND SEED („Die Frucht des Tropenbaums“, 1974), ASHANTI („Ashanti“, 1978), SIDNEY SHELDON’S BLOODLINE („Blutspur“, 1979), THE BALTIMORE BULLET („Der Abstauber“, 1980), OH HEAVENLY DOG! („Ein Himmelhund von einem Schnüffler“, 1979), PLEASURE PALACE („Alles oder nichts“, 1980), GREEN ICE („Das Condor Komplott“, 1981), INCHON (1981) und ein Cameoauftritt neben Val Kilmer in der Satire TOP SECRET („Top Secret – Streng geheim!“, 1984). Er spielte außerdem in THE RAINBOW THIEF (1990), HEAVEN BEFORE I DIE (1997), THE 13TH WARRIOR („Der 13te Krieger“, 1999) sowie in den Fernsehfilmen „Mrs. Harris Goes to Paris“ und „Gulliver’s Travels“ mit Ted Danson. Sein letzter Film, MONSIEUR IBRAHIM („Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“, 2003), wurde für den Golden Globe als Bester ausländischer Film nominiert und Sharif kürzlich für einen César – den französischen Academy Award – für seine Performance in der Hauptrolle. Sharif ist der einzige Ägypter, der je Filmstar von weltweiter Berühmtheit geworden ist, und hat Rollen beinahe jeder Nationalität der westlichen Welt gespielt. Er wurde in Alexandria, Ägypten, als Michael Shalhoub geboren, Sohn eines reichen Holzhändlers, libanesischer und syrischer Abstammung. In seiner frühen Kindheit sprach er ausschließlich Französisch, später lernte er fünf weitere Sprachen, die er alle fließend beherrscht. Er studierte Mathematik und Physik am Victoria College in Kairo, wo sein Interesse an der Schauspielerei geweckt wurde. Nach seinem Abschluss arbeitete Sharif fünf Jahre lang für das Holzimportunternehmen seines Vaters und bemühte sich um die Aufnahme an England’s Royal Academy of Dramatic Art in London. 1953 hatte er mit seiner Hartnäckigkeit beinahe die Zustimmung seiner Eltern gewonnen, als ihm die Hauptrolle in dem ägyptischen Film THE BLAZING SUN („Tödliche Rache, 1954) angeboten wurde, in dem er neben dem damaligen weiblichen ägyptischen Top-Star Faten Hamama spielen sollte. Er nahm dafür den Namen Omar El-Sharif an – er verzichtete später auf das El, als er in internationalen Besetzungslisten auftauchte – und Kritikerlob und Nominierungen folgten auf die Premiere des Films beim Filmfestival von Cannes. Vier Jahre später kehrte Sharif mit dem ausgezeichneten GOHA (1958) nach Cannes zurück. Sharif wurde zum Number-one-Star und Idol seiner Heimat. Er spielte in den folgenden Jahren in 26 ägyptischen und zwei französischen Filmen und baute außerdem seine eigene Produktionsgesellschaft in Kairo auf. Er hatte gerade eine Rekordsumme für einen ägyptischen Bestseller hingeblättert, als er für LAWRENCE OF ARABIA gecastet wurde und sein Leben sich für immer verändern sollte. Sharif war unter anderem Star einer Wiederaufführung von Terence Rattigans berühmtem Theaterstück „The Sleeping Prince“ auf der Bühne des englischen Chichester Festival Theatre in Sussex. Zu seinen zahlreichen TV-Auftritten gehören die Filme „The Far Pavilions“ für HBO, „Vicious Circle“ für BBC, „Peter the Great“ für ABC und „Anastasia: The Mystery of Anna“ für NBC sowie „S*H*E*“, „Grand Larceny“, „Lion in the Desert“, „Memories of Midnight“, „Red Eagle“ und der deutsche Mehrteiler „Katharina die Große“. [Presseheft von Hidalgo - 3000 Meilen zum Ruhm, 2004]

FILMS

Sira' fil-Wadi (Tödliche Rache, 1953-ET * Youssef Chahine / Ahmed)
Ayamna al-Helwa (1954-ET * Helmi Halim / Ahmed)
Shaytan al-Sahra (1954-ET * Youssef Chahine / ?
Sira' fil-Mina (Dunkle Wasser, 1955-ET * Youssef Chahine / Ragab)
Ard El-Salaam (1955-ET * Kamal El-Sheikh / Ahmed)
La Anam (1956-ET * Salah Abu Seif / Aziz)
La châtelaine du Liban (Die Herrscherin vom Libanon, 1956-F/I * Richard Pottier / Mokrir)
Shati' al-Asrar (1957-ET * Atef Salem / ?
Ghaltet Habibi (1957-ET * El-Sayed Bedeir / ?
Goha (1957-F/TN * Jacques Baratier / Goha)
Min ajl Imra'a (1958-ET * Kamal El-Sheikh / ?
Saydat al-Qasr (1958-ET * Kamal El-Sheikh / Adel)
Maw'id ma'a al-Maghul (Begegnung mit dem Unbekannten, 1958-ET * Atef Salem / ?
Fadiha fil-Zamalek (1958-ET * Niazi Mustafa / ?
Ihna al-Talamdha (1959-ET * Atef Salem / ?
Sira' fil-Nil (1959-ET * Atef Salem / Muhassab)
Esha'et Hobb (1960-ET * Fatin Abdel-Wahab / ?
Lawat al-Hobb (1960-ET * Salah Abu Seif / ?
Nahr al-Hobb (1960-ET * Ezzeddin Zulfuqar / Khalid)
Hobbi al-Wahid (1960-ET * Kamal El-Shennawi / ?
Gharam al-Assyad (1960-ET * Ramsis Naguib / ?
Bidaya wa Nihaya (1960-ET * Salah Abu Seif / ?
Fi Baytena Ragol (1961-ET * Henri Barakat / Ibrahim)
# Lawrence of Arabia (Lawrence von Arabien, 1961/62-GB; R: David Lean, B: Robert Bolt, Michael Wilson, K: Frederick A. Young, M: Maurice Jarre, D: Peter O'Toole, Alec Guinness, Anthony Quinn, Jack Hawkins, Jose Ferrer, Anthony Quayle, Claude Rains, Arthur Kennedy, OS-Scherif Ali) 207/22m-Abenteuerepos
Al-Mamalik (1963/65-ET * Atef Salem / ?
# The Fall of the Roman Empire (Der Untergang des Römischen Reiches, 1963-USA * Anthony Mann ... Sohamus) (02-06; 6403)
Behold a Pale Horse (Deine Zeit ist um, 1963/64-USA/F * Fred Zinnemann / Francisco)
La fabuleuse aventure de Marco Polo (Im Reich des Kublai Khan, 1963/64-F/I * Denys de la Patellière, Noël Howard / Emir Alaou)
# The Yellow Rolls-Royce (Der gelbe Rolls-Royce, 1964-GB; R: Anthony Asquith, B: Terence Rattigan, K: Jack Hildyard, M: Riz Ortolani, D: Ingrid Bergman, Rex Harrison, Alain Delon, George C. Scott, Jeanne Moreau, OS-Davić, Shirley MacLaine) 122m-Episodendrama (04-07; 6412)
Genghis Khan (Dschingis Khan, 1964-USA * Henry Levin / Temüjin [Dschingis Khan])
Doctor Zhivago (Doktor Schiwago, 1964/65-USA * David Lean / Jurij Živago)
The Poppy Is Also a Flower / Poppies Are Also Flowers / The Opium Connection (Mohn ist auch eine Blume, 1965-USA * Terence Young / Dr. Rad) ursprünglich UN-Projekt fürs TV
Night of the Generals (Die Nacht der Generäle, 1966-GB/F * Anatole Litvak / Major Grau)
C'era una volta (Schöne Isabella, 1966-I/F * Francesco Rosi / Ramon)
Funny Girl (Funny Girl, 1967-USA * William Wyler / Nick Arnstein)
Mackenna's Gold (Mackenna's Gold, 1967-USA * J. Lee Thompson / Colorado)
Mayerling (Mayerling, 1967/68-GB/F; R: Terence Young, B: Terence Young; Denis Cannan, K: Henri Alekan, M: Francis Lai, D: OS-Kronprinz Rudolf, Catherine Deneuve) 141m-Historienmelodram (Roman von Claude Anet + Roman von Michael Arnold)
The Appointment (Ein Hauch von Sinnlichkeit, 1968-USA * Sidney Lumet / Federico Fendi)
Che ! (Che !, 1968-USA * Richard Fleischer / "Che" Guevara)
The Last Valley (Das vergessene Tal, 1970-GB * James Clavell / Vogel)
# The Horsemen (Die Steppenreiter, 1969-70-USA * John Frankenheimer ... Uraz) (Roman von Joseph Kessel) (06-09 & 04-07; 7106)
Le casse (Der Coup, 1971-F * Henri Verneuil / Abel Zacharia)
Le droit d'aimer (Das Recht zu lieben, 1972-F/I * Eric Le Hung / Pierre)
# La isla misteriosa / L'île mystérieuse / L'isola misteriosa e il capitano Nemo (Herrscher einer versunkenen Welt, 1972-73-E/F/I * Henri Colpi, Juan Antonio Bardem ... Kapitän Nemo) (Roman von Jules Verne)
The Tamarind Seed (Die Frucht des Tropenbaumes, 1973-GB * Blake Edwards / Fjodor Swerdlow)
Juggernaut (18 Stunden bis zur Ewigkeit, 1974-GB * Richard Lester / Kapitän Brunel)
Funny Lady (Funny Lady, 1974-USA * Herbert Ross / Nick Arnstein)
Crime and Passion (Frankensteins Spukschloß, 1975-USA/D * Ivan Passer / André Ferren)
Ashanti (Ashanti, 1978-CH * Richard Fleischer / Prinz Hassan)
Bloodline (Blutspur, 1978-USA * Terence Young / Ivo Palazzi)
S.H.E. (S.H.E., 1979-USA * Robert Lewis / Cesare Magnasco) TVM
The Baltimore Bullet (Der Abstauber, 1979-USA * Robert Ellis Miller / The Deacon)
Oh, Heavenly Dog ! (Ein Himmelhund von einem Schnüffler, 1979-USA * Joe Camp / Malcolm Bart)
Green Ice (Das Condor-Komplott, 1980-GB * Ernest Day / Meno Argenti)
Top Secret ! (Top Secret, 1983/84-USA * Jim Abrahams, David Zucker, Jerry Zucker / cameo als Cedric)
Ayoub (Ayoub, 1984-ET * Hani Lachine / ?
Les possédés (Die Dämonen, 1987-F * Andrzej Wajda / Stepan)
Les pyramides bleues (1988-F/MEX * Arielle Dombasle / Alex)
The Rainbow Thief (1989/90-GB * Alejandro Jodorowsky / Dima)
Al-Aragouz (1989-ET * Hani Lachine / Mohamed Gad al-Karim)
Viaggio d'amore (Eine Liebesreise, 1990-I * Ottavio Fabbri / Rico)
Al Muwaten Masri (1991-ET * Salah Abu Seif / ?
Mayrig (Mayrig - Heimat in der Fremde 1991-F * Henri Verneuil / Hagop Zakarian)
588 Rue Paradis (Mayrig – Die Straße zum Paradies, 1991-F * Henri Verneuil / Hagop)
Dehk wa Lib wa Jad wa Hobb (1993-ET * Tarek El-Telmessani / ?
Heaven before I Die (1997-USA * Izadore K. Musallam / Khalil Gibran)
# The 13th Warrior (Der 13te Krieger - Besiege die Angst, 1997-USA * John McTiernan ... Melchisidek) (Roman von Michael Crichton, 1976) (06-11; 9908)> "After my small role in The 13th Warrior, I said to myself, 'Let us stop this nonsense, these meal tickets that we do because it pays well.' I thought, 'Unless I find a stupendous film that I love and that makes me want to leave home to do, I will stop.' Bad pictures are very humiliating, I was really sick. It is terrifying to have to do the dialogue from bad scripts, to face a director who does not know what he is doing, in a film so bad that it is not even worth exploring."
The Parole Officer (Das B-Team: Beschränkt und auf Bewährung, 2000/01-GB * John Duigan / Victor)
Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran (Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, 2002/03-F * François Dupeyron / Monsieur Ibrahim) (RD:0309)
# Hidalgo (Hidalgo - 3000 Meilen zum Ruhm, 2002/03-USA * Joe Johnston ... Scheich Riyadh) (08-11?02)
One Night with the King (2004-USA * Michael O. Sajbel / Prinz Memuchan)
Fuoco su di me (2005-I * Lamberto Lambertini / principe Nicola) (RD: 0603)
# Hassan wa Morcos (2008-ET * Rami Imam / Scheich Mahmoud/Morcos) (02-?; 0808)
# J'ai oublié de te dire (2008-F/B * Laurent Vinas-Raymond / Jaume) (08>7 Wochen; 1004)

AWARDS

Golden Globe für Lawrence of Arabia (bester Nebendarsteller, 1963)
Golden Globe für Doctor Zhivago (bester Darsteller – Kategorie Drama, 1966)
Goldener Löwe (für sein Lebenswerk) [Filmfestspiele Venedig 2003]
Cesar für Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran (bester Darsteller, 2004)

BOOK

Omar Sharif (mit Marie-Thérèse Guinchard): L'éternal masculin. Paris: Stock, 1976

home © midas 03/2013