North Sea Hijack (1979-GB | Sprengkommando Atlantik)
Stab Thriller: Lou Kramer (A.Perkins) ist der Anführer einer Gangsterbande, die, als Journalisten getarnt, an Bord eines Versorgungsschiffs für eine große Ölbohr- und Förderanlage in der Nordsee gelangt. Als die Kriminellen sich nach dem Auslaufen der "Esther" bemächtigen, wird klar, dass sie kein Risiko scheuen, um ihre Pläne durchzusetzen. Stunden später sieht sich die britische Regierung mit der Forderung der Verbrecher konfrontiert. Sie verlangen 25 Millionen Pfund innerhalb von 24 Stunden, andernfalls wollen sie die Bohranlage und die Förderinsel in die Luft sprengen. Die Regierungschefin beauftragt Admiral Sir Francis Brinsden (J.Mason) mit der Leitung der Gegenmaßnahmen. Er ist etwas skeptisch, als man ihn zu Rufus Excalibur ffolkes (R.Moore) bringt, der seit Monaten auf einer schottischen Insel eine Hand voll couragierter Froschmänner für den Einsatz in solchen Krisenfällen trainiert. Ffolkes liebt Katzen und ist Frauen gegenüber alles andere als charmant; seine exzentrischen Manieren werden nur noch von seinem ausgeprägten Selbstbewusstsein übertroffen. Für ihn ist es selbstverständlich, dass der verblüffte Admiral seine Vorstellungen, wie man die Gangster austricksen kann, vorbehaltlos akzeptiert. Und so beginnt ein fintenreiches Katz- und Mausspiel mit den Verbrechern in, auf und über der Nordsee. [WDR-Info | occ] Das Drehbuch basiert auf Jack Davies' Roman Esther, Ruth and Jennifer. * Regisseur Andrew V. McLaglen ("Die Wildgänse kommen") gelang mit "Sprengkommando Atlantik" ein packender Actionfilm mit guten Spezialeffekten und einer gehörigen Portion Humor. Der Titelheld ffolkes besteht auf dieser speziellen Schreibweise, im Film weist er darauf hin, dass sein Nachname mit zwei "ff", allerdings mit kleinem "f" zu buchstabieren sei. Per Gerichtsurteil sei seinen Vorfahren das Recht aberkannt worden, den Familiennamen mit großem "F" zu schreiben. Der Film entstand zur Glanzzeit seines Hauptdarstellers Roger Moore (in den 60er- und 70er-Jahren durch die Serien "Simon Templar" und "Die 2" bekannt geworden), der zum damaligen Zeitpunkt bereits vier seiner sieben James-Bond-Filme abgedreht hatte. Moore durfte hier einmal gegen sein Agent-007-Image anspielen: In dieser Rolle legte er so gar keinen Wert auf Charme und verabscheute Frauen. So war es ein gelungener Gag des Drehbuchs, dass ihm ausgerechnet eine Frau das Leben rettete. Roger Moore starb im Mai 2017 mit 89 Jahren in Crans-Montana in der Schweiz. [ZDF]
Regie Andrew V. McLaglen
Drehbuch Jack Davies
Roman (1979) Jack Davies
Kamera Tony Imi
Musik Michael J. Lewis
Produktion Elliott Kastner
>> Cinema Seven (Prod.)
Rolle Darsteller
Rufus Excalibur ffolkes Roger Moore
Admiral Francis Brinsden James Mason
Lou Kramer Anthony Perkins
Shulman Michael Parks
King David Hedison
Olafsen Jack Watson
Fletcher George Baker
Tipping Jeremy Clyde
Herring David Wood
Premierministerin Faith Brook
Sanna Lea Brodie
Ackerman Anthony Pullen Shaw
Webb Philip O'Brien
Dawnay John Westbrook
Sarah Jennifer Hilary
Phillips John Lee
Länge 100m (c)
Drehort Irland
Kinostart Mai 1980 (D)
DVD Universal PG
  (de,en,sp,fr,it)
home © midas 2014