Un flic | Notte sulla città (1971/72-F/I | Der Chef)
credits
Regie
:
Jean-Pierre Melville
Drehbuch
:
[Jean-Pierre Melville]
Kamera
:
Walter Wottitz
Musik
:
Michel Colombier
Produktion
-
(presented by) Robert Dorfmann
[Les Films Corona]
[Oceania Produzioni Internazionali Cinematografiche]
[Euro International Film]
 
Edouard Coleman
..
Alain Delon
Simon
..
Richard Crenna
Cathy
&
Catherine Deneuve
Paul Weber
..
Riccardo Cucciolla
Louis Costa
..
Michael Conrad
Morand
..
Paul Crauchet
Mme Weber
..
Simone Valère
Marc Albouis
..
André Pousse
l'homme distingué
..
Jean Desailly
 
Länge
  100m (c)
Drehzeit
  Dezember '71-Februar '72
Drehorte
  Paris;
  Bordeaux
Atelier
  Studios de Boulogne
Kinostart
  Oktober 1972 (F)
  Dezember 1972 (I)
  Januar 1973 (D)
DVD
  Juli 2012
posterGangsterdrama: Im französischen Küstenort Saint-Jean-des-Monts fährt eine schwarze Limousine vor. Drei Männer steigen aus und führen einen detailliert geplanten Banküberfall durch. Dennoch kommt es zu einem Zwischenfall, einer der Gangster wird auf der Flucht angeschossen. Die Bankräuber bringen den schwer verletzten Komplizen in ein Krankenhaus. Da er ein Sicherheitsrisiko darstellt, lässt der Chef der Bande, der Nachtklubbesitzer Simon (Richard Crenna), den Verwundeten von seiner Freundin Cathy (Catherine Deneuve) umbringen. Wenig später trifft Simon sich mit seinem alten Bekannten, Kommissar Edouard Coleman (Alain Delon), der in Simons Bar gelegentlich Klavier spielt. Die beiden Männer ähneln einander, beide sind brutal, lieben den gleichen Whiskey - und dieselbe Frau, Cathy. Der Polizist ahnt jedoch nichts von Simons Plänen, der mit dem Geld aus dem Überfall einen spektakulären Coup finanzieren will. Von einem Hubschrauber aus seilt Simon sich auf einen fahrenden Zug ab, um dem Drogenkurier Mathieu "La Valise" eine Lieferung Heroin abzujagen. Die Aktion gelingt, doch unglücklicherweise war Edouard ebenfalls hinter dem Rauschgiftschmuggler her. Sein ausgeklügelter Plan, dem Schmuggler eine Falle zu stellen, schlägt damit fehl. Der Flic ist sehr verärgert. Hat sein Spitzel etwa falsche Informationen geliefert? Edouard geht der Sache nach und kommt bald dem eigenen Freund auf die Schliche... [ARD, November 2016 | Poster/Verleih: Les Films Corona, 1972] || Das letzte Werk des französischen Meisterregisseurs Jean-Pierre Melville. Zu den Höhepunkten des Films zählt ähnlich wie in Le cercle rouge ein aufwendiger Raubüberfall, für den sich Richard Crennas Gangster von einem Hubschrauber aus auf einen fahrenden Expresszug abseilt. Mit seinen beiden Protagonisten - einem amoralischen Polizisten und einem stolzen Gangster - verwischt Melville dabei die Trennlinie zwischen Gesetzeshüter und Unterwelt.
home © midas 2015