Les yeux sans visage | Occhi senza volto
(1959-F/I | Das Schreckenshaus des Dr. Rasanoff * Augen ohne Gesicht)
Stab Horror: Eine junge Frau wirft im Dunkel der Nacht die Leiche eines jungen Mädchens in die Seine. Kurz darauf wird Prof. Genessier (P.Brasseur) aus einer Vorlesung über Organtransplantationen ins gerichtsmedizinische Institut gerufen, wo man ihm mitteilt, dass die Leiche eines jungen Mädchens mit völlig entstelltem Gesicht aus der Seine geborgen wurde. Genessier identifiziert die Leiche als seine Tochter Christiane, die aus der Unfallklinik verschwunden ist. In Wirklichkeit ist Christiane sehr wohl am Leben. Ein Unfall hat ihr Gesicht entstellt, und ihr Vater versucht, es mit der Gesichtshaut von jungen Mädchen, die seine Assistentin Louise (A.Valli) entführt, wieder herzustellen Doch die Hautübertragungen gelingen nicht. Christiane rebelliert, tötet Louise und lässt die Hunde frei, die ihren Vater zerfleischen. Wahnsinnig geworden, flieht sie umringt von Tauben, die sie auch frei gelassen hat, in den Wald... [ARTE-Info | oc]
Regie Georges Franju
Drehbuch Pierre Boileau
  Thomas Narcejac
  Jean Redon
  Claude Sautet
Dialoge Pierre Gascar
Roman (1959) Jean Redon
Kamera Eugen Schüfftan
Musik Maurice Jarre
Produktion Jules Borkon
>> für Champs-Élysées
Productions, F
>> Lux Film, I
Rolle Darsteller
Doktor Genessier Pierre Brasseur
Louise Alida Valli
Edna Grüberg Juliette Mayniel
inspecteur Parot Alexandre Rignault
Paulette Béatrice Altariba
Christiane Edith Scob
Jacques Vernon François Guérin
homme de la fourrière Charles Blavette
inspecteur Claude Brasseur
Dr. Lherminier Michel Etcheverry
Mutter Yvette Etiévant
M. Tessot René Génin
homme au cimetière Lucien Hubert
homme au cimetière Marcel Pérès
Länge 88m (bw)
Drehzeit Februar-April 1959
Kinostart März 1960 (F)
  Mai 1960 (I)
DVD -
home © midas 2014