Under Capricorn (1948-GB | Sklavin des Herzens)
credits
Regie
  Alfred Hitchcock
Drehbuch
  James Bridie
Adaptation
  Hume Cronyn
[Bühnenstück]
  John Colton
  Margaret Linden
(nach) Roman (1937)
  Helen Simpson
Kamera
  Jack Cardiff
Musik
  Richard Addinsell
Produktion
  -
Transatlantic Pictures ©
 
Lady Henrietta Flusky
Ingrid Bergman
Sam Flusky
Joseph Cotten
Charles Adare
Michael Wilding
Milly
»
Margaret Leighton
Gouverneur
Cecil Parker
Mr. Corrigan
Denis O'Dea
Winter
Jack Watling
 
Länge
  117m (c)
Drehzeit
  Juli-November '48
Drehorte
  England; California
Ateliers
  Elstree Studios, England
  WB Studios, Burbank, USA
Kinostart
  September 1949 (USA)
DVD
  August 2010
posterKostümdrama: 1831 reist der vornehm-verlotterte Ire Charles Adare (M.Wilding) nach Australien, um mit Hilfe seines Vetters (C.Parker), der gerade zum Gouverneur ernannt worden ist, in Sydney ein neues Leben zu beginnen. Bei seiner Ankunft trifft er auf den "freigelassenen" Landbesitzer und inzwischen erfolgreichen Geschäftsmann Sam Flusky (J.Cotten). Während einer Dinner-Party im Hause der Fluskys erkennt Charles in dessen Ehefrau Henrietta (I.Bergman) seine Freundin aus Kindheitstagen wieder. Henrietta ist alkoholkrank und leidet unter Wahnvorstellungen. Der Haushalt wird geführt von der jungen Haushälterin Milly (M.Leighton), die offensichtlich in Sam verliebt ist. Flusky wird zwar als Geschäftsmann akzeptiert, nicht jedoch gesellschaftlich. Er wurde in Irland für die Ermordung von Henriettas Bruder verurteilt, aufgrund von Restzweifeln jedoch mit siebenjähriger Verbannung statt mit dem Galgen bestraft. Henrietta ist ihm nach Australien gefolgt, und nach seiner Freilassung haben sie sich in Sydney angesiedelt. Doch die Ehe ist in eine Krise geraten und Henrietta dem Alkohol verfallen. Charles, dem die gesellschaftlichen Gepflogenheiten in der Sträflingskolonie gleichgültig sind, verhilft Henrietta wieder zu neuem Lebensmut. Sam, der bereits resigniert hatte, unterstützt ihn dabei. Charles beginnt jedoch, sich in Henrietta zu verlieben. Milly intrigiert gegen die beiden und treibt Sam in die Eifersucht. Auf einem Empfang des Gouverneurs, zu dem sich Charles mit Henrietta selbst einlädt, kommt es durch den plötzlich auftauchenden Sam zum Eklat. Henrietta sieht danach keinen anderen Ausweg, als Charles die Wahrheit zu sagen: Nicht Sam, sondern sie selbst habe ihren Bruder erschossen, und zwar in Notwehr. Sam habe damals Schuld und Strafe auf sich genommen. Sie haben sich geschworen, dieses Geheimnis nie preiszugeben. Doch als Sam hinzukommt und sich in einem Handgemenge ein Schuss löst, der Charles verletzt, wird Sam des Mordversuchs beschuldigt. Diese "zweite" Tat würde ihn an den Galgen bringen. Und Henriettas Selbstbezichtigung findet vor Gericht keinen Glauben, denn Sam als einziger Zeuge weigert sich, ihre Aussage zu bestätigen... [BR | occ]
home © midas 2012