They Call Me Mister Tibbs! (1969/70-USA | Zehn Stunden Zeit für Virgil Tibbs)
credits
Regie
:
Gordon Douglas
Drehbuch
:
Alan R. Trustman
:
James R. Webb
Kamera
:
Gerald Perry Finnerman
Musik
:
Quincy Jones
Produktion
:
Herbert Hirschman
(a) Walter Mirisch (production)
(presented by) The Mirisch Production Company
 
Virgil Tibbs
..
Sidney Poitier
Logan Sharpe
..
Martin Landau
Valerie Tibbs
..
Barbara McNair
Rice Weedon
..
Anthony Zerbe
Woody Garfield
»
Edward Asner
Captain Marden
..
Jeff Corey
Marge Garfield
..
Norma Crane
Mealie Williamson
..
Juano Hernandez
Lieutenant Kenner
..
David Sheiner
Puff
..
Beverly Todd
Sergeant Deutsch
..
Ted Gehring
medical examiner
..
Garry Walberg
 
Länge
  108m (c)
Drehzeit
  ?-Januar 1970
Drehort
  San Francisco
Atelier
  Samuel Goldwyn Studios
  [in] Hollywood
Kinostart
  Juli 1970
  September 1970 (D)
DVD
  Juli 2003
posterKrimi: Virgil Tibbs (Sidney Poitier) ist mit seiner Frau Valerie (Barbara McNair) und den gemeinsamen Kindern Andy und Ginger nach San Francisco gezogen. Dort arbeitet er als Lieutenant in der Mordkommission und ist bei Kollegen und Vorgesetzten sehr angesehen. Zu Hause tut sich Tibbs jedoch manchmal schwer mit seinem Sohn, der einen eigenen Kopf hat. Als die Prostituierte Joy Sturges in ihrem Apartment ermordet aufgefunden wird, lenkt ein anonymer Anrufer den Tatverdacht auf den Prediger Logan Sharpe (Martin Landau), mit dem Tibbs schon seit langem befreundet ist. Dennoch versucht der Polizist, objektiv zu bleiben, zumal manches dafür spricht, dass der sozialpolitisch sehr engagierte Prediger, der mitten im kommunalen Wahlkampf steht, verleumdet werden soll. Eher schon traut Tibbs den Mord an der Prostituierten dem undurchsichtigen Rice Weedon (Anthony Zerbe) zu, in dessen Haus Joy Sturges wohnte. Tibbs spürt, dass Weedon etwas zu verbergen hat, aber auch Sharpe hütet ein Geheimnis... [ARD, Februar 2012 | Poster/Verleih: United Artists, 1970] || In They Call Me Mister Tibbs! schlüpft Sidney Poitier zum zweiten Mal nach dem preisgekrönten Krimiklassiker In the Heat of the Night in die Rolle des stolzen schwarzen Polizisten. Der dritte und letzte Auftritt folgte in The Organization (1971).
home © midas 2014