The Sting (1973-USA | Der Clou)
Stab Gaunerkomödie: Amerika, 1936, die Zeit der großen Depression. Der Trickbetrüger Luther Coleman ist ein Meister seines Fachs – und nun scheint ihm und seinem jungen Partner Johnny Hooker (R.Redford) der ganz große Coup geglückt zu sein: Bei einem simplen Brieftaschendiebstahl sind sie in den Besitz einer Geldbörse gelangt, mit dessen Inhalt der alte Colemann sich endlich zur Ruhe setzen könnte. Coleman ahnt nicht, dass er einen Geldboten des ebenso reichen wie zwielichtigen Spekulanten Doyle Lonnegan (R.Shaw) ausgenommen hat – ein Missgriff, den er wenig später mit dem Leben bezahlen muss. Hooker gelingt die Flucht nach Chicago, wo Colemans alter Freund Henry Gondorff (P.Newman) lebt. Mit Hilfe dieses abgebrühten Gauners will er den Mord an seinem Lehrmeister rächen. Als Henry erfährt, wie viel Geld bei der Sache im Spiel ist, lässt er sich auf die gefährliche Sache ein. Die beiden entdecken, dass Lonnegan eine Schwäche für Poker und Pferdewetten hat. Also tüfteln sie einen aberwitzigen Plan aus, um den skrupellosen Zocker nach allen Regeln der Kunst aufs Kreuz zu legen: Zunächst erleichtert Gondorff Lonnegan bei einem Pokerturnier um einen hohen Geldbetrag. Danach bietet Hooker Lonnegan an, sich das Geld zurückzuholen, indem er Pferdewetten gegen Gondorffs Wettbüro abschließt – wobei er dank eines Informanten Hookers auf keinen Fall verlieren könne. Was der gierige Lonnegan nicht ahnt: Die Sache ist ein abgekartetes Spiel. Das Wettbüro ist pure Staffage und sämtliche Spieler, Mitarbeiter und vermeintliche Informanten gehören zu Gondorffs und Hookers Team. Natürlich lässt ein Mann wie Lonnegan sich nicht ohne weiteres auf eine solche Sache ein – seine Tests von Hookers vermeintlich todsicherem System bringen die Gauner ganz schön ins Schwitzen. Als wäre das nicht genug Ärger, sitzen Hooker sowohl das FBI als auch ein korrupter Cop (C.Durning) und Luthers Mörder im Nacken. Der Kreis um das Gaunerduo schließt sich immer enger, als endlich der große Tag kommt: Lonnegan beschließt, um 500.000 Dollar zu wetten. Nun darf nichts mehr schief gehen, niemand darf der Charade in die Quere kommen, damit der "Clou" funktioniert... [ARD-Info | occ] || Mit «Der Clou» («The Sting») hat Regisseur George Roy Hill 1973 neben «Butch Cassidy and the Sundance Kid» sein grösstes Ding gedreht. Der Film wurde mit sieben Oscars ausgezeichnet, unter anderem als Bester Film und für die Beste Regie. In den Kinos wurde «The Sting» ein Kassenhit. In der unzimperlichen, amüsanten und trickreichen Gaunergeschichte «Der Clou» sind Robert Redford und Paul Newman die gewieften Helden in der schönen, miesen, halbseidenen Schickeriaszene der Depressionszeit. [SRF]
Regie George Roy Hill
Drehbuch David S. Ward
Kamera Robert Surtees
Musikbearbeitung Marvin Hamlisch
Produktion Tony Bill
  Michael Phillips
  Julia Phillips
>> Bill / Phillips
> für Richard D. Zanuck /
David Brown
Rolle Darsteller
Henry Gondorff Paul Newman
Johnny Hooker Robert Redford
Doyle Lonnegan Robert Shaw
Lt. William Snyder Charles Durning
J.J. Singleton Ray Walston
Billie Eileen Brennan
Kid Twist Harold Gould
Eddie Niles John Heffernan
FBI Agent Polk Dana Elcar
Erie Kid Jack Kehoe
Loretta Dimitra Arliss
Luther Coleman Robert Earl Jones
Mottola James (J.) Sloyan
Floyd Charles Dierkop
Bodyguard Lee Paul
Crystal Sally Kirkland
Benny Garfield Avon Long
Combs Arch Johnson
Granger Ed Bakey
Cole Brad Sullivan
Riley John Quade
Zugschaffner Larry D. Mann
Varietékünstler Leonard Barr
Länge 129m (c)
Drehzeit Januar-April 1973
Drehorte California; Illinois
Kinostart Dezember 1973
DVD Universal (de,en,fr,sp)
> bester Film [Oscar]
> bester englisch-er Film [National Board of Review A.]
> Oscar für George Roy Hill
> Directors Guild of America Award für George Roy Hill
> Oscar für David S. Ward
> Oscar für Marvin Hamlisch
> David /di Donatello/ für Robert Redford
home © midas 2008