Scampolo (1957/58-D)
Stab Liebeskomödie: Scampolo heißt "Restchen" und "Restchen" (R.Schneider) weiß nicht so recht, wo es hingehört. Die reizende 18-Jährige arbeitet als Fremdenführerin auf Ischia und trägt außerdem Wäsche aus für ihre beste Freundin Marietta, die Scampolo dafür mit guten Ratschlägen und Weisheiten versorgt. Aber vor allem warnt sie das Mädchen vor Männern, "die alle lügen". Als eines Tages der Architekt Roberto Costa (P.Hubschmid) seine Wäscherechnung nicht zahlen kann, hilft ihm das gutherzige "Restchen" heimlich mit ihrem wenigen Geld aus. Aus Dankbarkeit lädt dieser das Mädchen zum Essen ein und gibt ihr zum Abschied einen Kuss. Scampolo hilft Roberto ein zweites Mal. Höchstpersönlich bringt sie seine Wettbewerbsunterlagen zum zuständigen Minister (V.de Kowa) und erreicht mit ihrem Liebreiz, dass diese trotz Verspätung noch angenommen werden. Längst steht für Scampolo fest, dass nicht alle Männer des Teufels sind, wie Marietta immer behauptet. Das "Restchen" weiß nun, wo es hingehört... [MDR-Info | oc]
Regie Alfred Weidenmann
Drehbuch Ilse Lotz-Dupont
  Herbert Reinecker
  Franz Höllering
[Bühnenstück, 1916] [Dario Niccodemi]
Kamera Bruno Mondi
Musik Hans-Martin Majewski
Produktion -
>> Rhombus-Film
Rolle Darsteller
Scampolo Romy Schneider
Roberto Costa Paul Hubschmid
Andreas Michaelis Georg Thomalla
Minister Viktor de Kowa
Sabina Falconi Eva Maria Meineke
Franca Franca Parisi
Cesare Peter Carsten
Baptiste Wolfgang Wahl
Lombardo Walter Rilla
Marietta Elisabeth Flickenschildt
Bürgermeister Willy Millowitsch
Flavio Stanislav Ledinek
Senator Arno Paulsen
Länge 109m (c)
Drehzeit Oktober 1957-Januar 1958
Drehorte Ischia + Neapel, I
Kinostart Februar 1958
DVD Juli 2001 (de)
home © midas 2006