Moulin Rouge (1952-GB | Moulin Rouge)
credits
Regie
John Huston
Drehbuch
Anthony Veiller
&
John Huston
Roman (1950)
Pierre La Mure
Kamera
Oswald Morris
Musik
Georges Auric
Musikalische Leitung
Lambert Williamson
Produktion
-
(a) Romulus [Films] (production) / ©
 
Henri de Toulouse-Lautrec
&
José Ferrer
Comte de Toulouse-Lautrec
 
Jane Avril
»
Zsa Zsa Gabor
Myriamme Hayam
Suzanne Flon
Comtesse de Toulouse-Lautrec
Claude Nollier
La Goulue
Katherine Kath
Aicha
»
Muriel Smith
Madame Lo[b]uet
Mary Clare
Valentin le désossé
Walter Crisham
Zidler
Harold Kasket
Père Cotelle
Jim Gérald
Patou
Georges Lannes
Maurice Joyant
»
Lee Montague
Denise
Maureen Swanson
Aichas Partner
Tutte Lemkow
Sarah
Jill Bennett
König von Serbien
Theodore Bikel
Marcel de la Voisier
Peter Cushing
Camondo
Charles Carson
Babare
Walter Cross
Marie Charlet
&
Colette Marchand
 
Länge
  119m (c)
Drehzeit
  Juni-September 1952
Drehort
  Paris, F
Atelier
  Shepperton Studios, GB
Premiere
  Dezember 1952, LA
Kinostart
  Juli 1953 (D)
DVD
  Oktober 2007
posterKünstlerbiografie: Paris, Ende des 19. Jahrhunderts: Im Vergnügungslokal Moulin Rouge auf dem Montmartre regiert der zügellose Modetanz Cancan. Der Maler Henri de Toulouse-Lautrec (José Ferrer) gehört zu den Stammgästen des Etablissements. Als Kind wurde er im elterlichen Schloss durch einen Sturz zum Krüppel, seine Beine sind nicht mehr gewachsen. Vor der Wirklichkeit seiner zwergenhaften Gestalt flüchtet er in die fantastische Welt seiner Bilder und in den Alkohol. Da die schönen und lebenslustigen Frauen, die ihn umgeben, für ihn unerreichbar bleiben, verewigt er sie in seinen ebenso genialen wie skandalträchtigen Bildern. Seine Situation scheint sich zu ändern, als er das Mannequin Myriamme (Suzanne Flon) kennenlernt. Doch auch sie verliert er durch sein Misstrauen, das sein Verhalten Frauen gegenüber tief geprägt hat. Der geniale Maler Henri de Toulouse-Lautrec verfällt daraufhin völlig dem Alkohol... [ARTE, 2012] || José Ferrer verkörpert nicht nur den Maler Henri de Toulouse-Lautrec sondern auch dessen Vater Comte Alphonse de Toulouse-Lautrec.

National Board of Review Award (Top Foreign Film)
Silberner Löwe (Filmfestspiele Venedig)
Best Cinematography Award für Oswald Morris [BSC]
home © midas 2012