Love Actually (2002-GB | Tatsächlich... Liebe)
credits
Regie
:
Richard Curtis
Drehbuch
:
Richard Curtis
Kamera
:
Michael Coulter
Musik
:
Craig Armstrong
Musiküberwachung
:
Nick Angel
Produktion
:
Duncan Kenworthy
:
Tim Bevan
:
Eric Fellner
(a) Working Title (production)
(in association with) DNA Films
(presented by) Universal Pictures
(and) StudioCanal
 
Harry
..
Alan Rickman
Billy Mack
..
Bill Nighy
Jamie
..
Colin Firth
Karen
..
Emma Thompson
Premierminister
..
Hugh Grant
Sarah
..
Laura Linney
Daniel
..
Liam Neeson
Natalie
..
Martine McCutcheon
Mark
»
Andrew Lincoln
Peter
..
Chiwetel Ejiofor
Joe
..
Gregor Fisher
Mia
..
Heike Makatsch
Juliet
»
Keira Knightley
Colin Frissell
..
Kris Marshall
Aurélia
..
Lúcia Moniz
John
..
Martin Freeman
Karl
»
Rodrigo Santoro
Sam
..
Thomas Sangster
Rufus
&
Rowan Atkinson
 
Länge
  135m (c)
Drehzeit
  Sept.-November 2002
Drehorte
  London, GB;
  Provence, F
Atelier
  Shepperton Studios
Kinostart
  November 2003 (+ D)
Blu-ray
  November 2009
posterEpisodenkomödie: London, zur Weihnachtszeit. Ein neuer Premierminister (Hugh Grant), noch Junggeselle, zieht in Downing Street No. 10 ein. Sein Blick fällt wohlwollend auf die Rundungen einer seiner Angestellten - der charmanten Natalie (Martine McCutcheon). Seine Schwester Karen (Emma Thompson) muss keine weltpolitischen Probleme lösen - sie fürchtet, ihr Mann Harry (Alan Rickman) könne sie mit seiner Angestellten Mia (Heike Makatsch) betrügen, die etliche Jahre jünger als Karen ist. Jamie (Colin Firth) ist über das Stadium der Befürchtung schon hinaus - er wähnte sich glücklich verheiratet, als er seine Frau in flagranti ertappte. Er hat London verlassen und ist in sein Ferienhaus nach Südfrankreich geflüchtet. Dort will er in Ruhe schreiben und nachdenken, aber Liebe gibt es überall auf der Welt, nicht nur in London. Auch Daniel (Liam Neeson) ist sehr traurig - er hat seine Frau verloren und muss sich nun allein um den kleinen Sohn Sam (Thomas Sangster) kümmern. Der wiederum hat sich glühend in eine Schulkameradin verliebt, die bald mit ihren Eltern in die USA zurückkehren wird. Auch den Sandwich-Verkäufer Colin (Kris Marshall) zieht es zu amerikanischen Frauen hin, denn er hält sich für einen Sexgott, der auf dem falschen Kontinent lebt. Und dann wären da noch zwei ganz unterschiedliche Frauen: Harrys Kollegin Sarah (Laura Linney), die immer wieder zu ihrem psychisch kranken Bruder Michael gerufen wird und so sehr nach der Aufmerksamkeit des wunderschönen Karl (Rodrigo Santoro) schmachtet, und die frischgebackene junge Ehefrau Juliet (Keira Knightley), die lange nicht versteht, dass sie dem besten Freund ihres Mannes Peter (Chiwetel Ejiofor), ihrem Trauzeugen Mark (Andrew Lincoln), das Herz gebrochen hat. Und nicht zu vergessen Billy Mack (Bill Nighy), ein alternder, abgehalfterter Popstar, der mit einer Coverversion von "Love Is All Around" in Konkurrenz zu der Boyband "Blue" noch einmal einen großen (Weihnachts-)Hit landen will, doch bereits beim Einspielen des Songs Probleme mit dem Text hat... [ZDF, Dezember 2013] || Bill Nighy wurde 2004 mit einem BAFTA Award als bester Nebendarsteller ausgezeichnet.
home © midas 2014