The Hit (1983-GB | The Hit)
credits
Regie
  Stephen Frears
Drehbuch
  Peter Prince
Kamera
  Mike Molloy
Musik
  Paco de Lucía
Titelmusik
  Eric Clapton
Produktion
  Jeremy Thomas
made by Central Productions
presented by Zenith Productions
in association with Recorded Picture Company
 
Braddock
John Hurt
Myron
Tim Roth
Maggie
Laura del Sol
Willie Parker
Terence Stamp
Harry
Bill Hunter
Polizeiinspektor
Fernando Rey
 
Länge
98m (c)
Drehzeit
September-? 1983
Drehorte
Spanien; London
Kinostart
April 1986 (D)
DVD
-
posterThriller: Ein Gerichtssaal in London. Der Verbrecher Willie Parker (T.Stamp) sagt als Kronzeuge gegen seine ehemaligen Kumpane und Auftraggeber aus, unter ihnen der mächtige Gangsterboss Mr. Corrigan. Noch im Gerichtssaal schwören die Männer dem Verräter Rache. Zehn Jahre später: Seit seiner Aussage lebt Parker im Rahmen eines Zeugenschutzprogramms unter falscher Identität in der spanischen Provinz. Eines Tages aber holt ihn seine Vergangenheit ein. Vier junge Spanier dringen in sein Haus, entführen ihn und übergeben ihn an einen Mann namens Braddock (J.Hurt). Braddock, ein abgebrühter Profikiller, ist im Auftrag von Mr. Corrigan unterwegs. Mit Hilfe des blutjungen, unerfahrenen Myron (T.Roth) soll er Parker nach Paris bringen, wo Corrigan ihn persönlich umbringen will. Um unnötige Kontakte mit anderen Menschen zu vermeiden, will Braddock mit dem Auto nach Frankreich reisen. Von Beginn an bleibt Parker erstaunlich gelassen. In ruhigem Tonfall sucht er das Gespräch mit seinen Entführern, wobei es ihm durch geschickte Fragen immer wieder gelingt, vor allem den naiven, gewalttätigen Myron zu verunsichern. In Madrid, wo Braddock den Wagen wechseln will, treffen sie in der als Kontaktadresse angegebenen Wohnung überraschend auf den alternden Ganoven Harry (B.Hunter) und dessen junge spanische Geliebte Maggie (L.del Sol). Um Harry zum Schweigen zu verpflichten, beschließt Braddock, die Frau als Geisel mitzunehmen - tötet Harry aber trotzdem. Die Fahrt geht weiter. Anders als die temperamentvolle Maggie denkt Parker allerdings in keinem Moment an Flucht. Mit philosophischen Weisheiten und stoischem Gleichmut scheint er seinem Schicksal entgegenzublicken. Zugleich versucht er immer wieder, Braddocks Autorität zu untergraben und Myron auf seine Seite zu ziehen - was ihm zusehends gelingt. So entspinnt sich zwischen den vier ungleichen Personen ein psychologisches Duell, das am Ende eine ebenso brutale wie überraschende Wendung nimmt... [ARD | oc/c]
home © midas 2015