Midnight in Paris (2010-E/USA | Midnight in Paris)
credits
Regie
:
Woody Allen
Drehbuch
:
Woody Allen
Kamera
:
Darius Khondji
Musik
-
Produktion
:
Letty Aronson
 
:
Stephen Tenenbaum
 
:
Jaume Roures
(a) Pontchartrain (production)
(presented by)
Mediapro(ducción) [E] / ©
Versátil Cinema [E] / ©
(and) Gravier Productions [USA] / © 2011
 
Gertrude Stein
»
Kathy Bates
Salvador Dalí
..
Adrien Brody
Museumsführerin
..
Carla Bruni
Adriana
..
Marion Cotillard
Inez
..
Rachel McAdams
Paul
..
Michael Sheen
Gil
..
Owen Wilson
Carol
»
Nina Arianda
John
..
Kurt Fuller
F. Scott Fitzgerald
..
Tom Hiddleston
Helen
..
Mimi Kennedy
Zelda Fitzgerald
..
Alison Pill
Gabrielle
..
Léa Seydoux
Ernest Hemingway
..
Corey Stoll
 
Länge
  94m (c)
Drehzeit
  Juli-August 2010
Drehort
  Paris, F
Kinostart
  Mai 2011
  August 2011 (D)
Blu-ray
  Dezember 2011
posterKomödie: Hollywood-Drehbuchautor Gil Pender (Owen Wilson) fährt mit seiner Verlobten Inez (Rachel McAdams) und deren Eltern nach Paris. Dabei fühlt sich Gil wie das sprichwörtlich fünfte Rad am Wagen, denn eigentlich reist er im Schatten seines künftigen Schwiegervaters - eines strammen Republikaners - und wird dabei mehr geduldet als geachtet. Dass er zudem mit seinem ersten Roman feststeckt, den er verfasst, um das Etikett des seichten Hollywood-Schnulzenfuzzis abstreifen zu können, macht die Sache nicht einfacher. Dabei ist Gil fasziniert von Paris. Er verehrt die Lichterstadt, insbesondere die Szene der 1920er-Jahre, und würde am liebsten nach der Hochzeit dorthin ziehen. Inez reagiert auf solche Pläne jedoch reserviert. Lieber lässt sie sich beeindrucken von Paul (Michael Sheen), einem früheren Studienkollegen, den das Paar eines Tages zusammen mit seiner Ehefrau Carol (Nina Arianda) antrifft. Der pseudointellektuelle Dauerschwafler zieht fortan mit Gil und Inez, der er im Beisein von Carol unverhohlen den Hof macht, durch Paris. Als sich Gil dann endlich einmal absondern kann, verläuft er sich im Strassengewirr und trifft kurz nach dem Mitternachtsläuten plötzlich auf ein altmodisches Auto, in das einzusteigen ihn eine heitere Fahrgemeinschaft einlädt. Später findet er sich auf einer Party wieder, bei der alle Gäste die Mode der Zwanziger tragen. Als sich ihm ein Schriftsteller namens F. Scott Fitzgerald (Tom Hiddleston) vorstellt, denkt Gil zunächst an einen Scherz, bis er realisiert, dass er gerade einen Zeitsprung gemacht hat: Er ist tatsächlich im Paris der Roaring Twenties gelandet und trifft dort Ernest Hemingway (Corey Stoll), Josephine Baker, die Surrealisten Salvador Dalí (Adrien Brody), Man Ray und Luis Buñuel. Er kann sein Glück kaum fassen und verbringt von nun an jede Nacht mit seinen neuen Freunden... [SRF, Mai 2015 | Poster/Verleih: Sony Pictures Classics, 2011] || Filmed on location in Paris, France * Nachdem Woody Allen vier Filme in London und einen in Barcelona drehte, setzte er in Paris seine "Europa-Tour" fort. In den USA hat der Film fast 50 Millionen Dollar eingespielt, und in den deutschen Kinos war seine liebevoll-ironische Hommage an die Künstler-Boheme der Wilden Zwanziger ebenfalls ein großer Erfolg. [ZDF]
home © midas 2016