The Desperate Hours (1954/55-USA | An einem Tag wie jeder andere)
credits
Regie
  William Wyler
Drehbuch
  Joseph Hayes
Roman (1954)
  Joseph Hayes
Bühnenstück (1955)
  Joseph Hayes
Kamera
  Lee Garmes
Musik
  Gail Kubik
Produktion
  William Wyler
(a) William Wyler (production)
(presented by) Paramount [Pictures] / ©
 
Glenn Griffin
Humphrey Bogart
Dan Hilliard
Fredric March
Jesse Bard
»
Arthur Kennedy
Eleanor "Ellie" Hilliard
Martha Scott
Hal Griffin
Dewey Martin
Chuck
Gig Young
Cindy Hilliard
Mary Murphy
Ralphie Hilliard
»
Richard Eyer
Sam/uel Kobish
Robert Middleton
Detective
Alan Reed
Winston
Bert Freed
Sheriff Masters
Ray Collins
Carson
Whit Bissell
Fredericks
Ray Teal
 
Länge
  112m (bw)
Drehzeit
  Oktober '54-Januar '55
Drehort
  California
Kinostart
  Oktober 1955
    März 1956 (D)
DVD
  März 2004
posterThrillerdrama: Drei aus dem Zuchthaus ausgebrochene Schwerverbrecher dringen mit Waffengewalt in die Vorortvilla der Familie Hilliard ein. Sie wollen sich dort vor der Polizei verbergen, bis von einer Komplizin Geld für die weitere Flucht eingetroffen ist. Um nicht aufzufallen, zwingen Gangsterboss Glenn Griffin (Humphrey Bogart), sein Bruder Hal (Dewey Martin) und der schwerfällige Hüne Kobish (Robert Middleton) alle Familienmitglieder, ihr Leben so weiterzuführen, als sei nichts geschehen. Dan Hilliard (Fredric March) und seine 19-jährige Tochter Cindy (Mary Murphy) müssen morgens zur Arbeit gehen. Als Geiseln bleiben Dans Frau Eleanor (Martha Scott) und ihr zehnjähriger Sohn Ralphie (Richard Eyer) zurück. Aus Sorge um ihr Leben beschließen Vater und Tochter, die Polizei nicht zu verständigen. Am nächsten Tag entdeckt ein Händler den in der Garage abgestellten Fluchtwagen der Gangster. Um kein Risiko einzugehen, verfolgt Kobish den Mann und bringt ihn kaltblütig um. Inzwischen erfährt Glenn, dass sich die Geldübergabe aus unvorhergesehenen Gründen verzögert. Die lange Wartezeit zerrt an den Nerven aller Beteiligten... [3SAT] || Mit dem misstrauisch-nervösen Glenn Griffin spielte Humphrey Bogart ("I think I'm too old to play gangsters") zum letzten Mal einen Gangster.

National Board of Review Award für William Wyler (Regie)
home © midas 2012