A Bronx Tale (1992-USA | In den Straßen der Bronx)
credits
Regie
  Robert De Niro
Drehbuch
  Chazz Palminteri
Bühnenstück (1990)
  Chazz Palminteri
Kamera
  Reynaldo Villalobos
Musik
  Butch Barbella
Musiküberwachung
  Jeffrey Kimball
Produktion
  Jane Rosenthal
  Jon Kilik
  Robert De Niro
(a) Tribeca (production)
(presented by) Mario & Vittorio Cecchi Gori
(and) Silvio Berlusconi
(in association with) Price Entertainment
(a) Penta Entertainment (release)
 
Lorenzo
  Robert De Niro
Sonny
  Chazz Palminteri
Calogero (17 Jahre)
  Lillo Brancato
Calogero (9 Jahre)
  Francis Capra
Jane
  Taral Hicks
 
Länge
  121m (c)
Drehzeit
  August-Dezember 1992
Drehort
  New York
Kinostart
  September 1993
  Juli 1994 (D)
BLU RAY
  September 2012
posterFamiliendrama: New York, 1960: Der neunjährige Italo-Amerikaner Calogero (Francis Capra) genießt mit seinen Freunden einen heißen Sommer in den Straßen der Bronx. Sein Vater (Robert De Niro), ein allseits beliebter, hart arbeitender Busfahrer, versucht stets, den Sohn von den dunklen Seiten des Viertels fernzuhalten - das ist nicht allzu einfach, wenn an der nächsten Ecke die lokalen Mafiosi ihre Stammkneipe haben. Anders als sein Vater bewundert der Junge die gut gekleideten, gefährlich aussehenden Männer in ihren luxuriösen Wagen. Sein größtes Vorbild ist Sonny (Chazz Palminteri), ihr Boss. Eines Tages beobachtet Calogero, wie Sonny auf offener Straße kaltblütig einen Mann erschießt. Doch bei der Gegenüberstellung durch die Polizei deckt der Junge sein Idol. So kommt es, dass Sonny dem Kleinen einen Job als Laufbursche anbietet - er wittert ein künftiges "Talent". Calogeros Vater reagiert voller Zorn, als er davon erfährt. Aber trotz seines strikten Verbots reißt der Kontakt zwischen Calogero und Sonny nicht ab. Im Lauf der Jahre entwickelt sich zwischen dem heranwachsenden Jungen und dem alten Gangster eine gewisse Freundschaft. Acht Jahre später: Aus dem kleinen Calogero ist ein gut aussehender Teenager geworden (Lillo Brancato). Wie jeden Sommer verbringt er die meiste Zeit mit seinen Freunden auf der Straße. Und noch immer ist er hin- und hergerissen zwischen der strikten, wohlmeinenden Autorität seines leiblichen Vaters und den cleveren Ratschlägen von Sonny, der in Calogero jenen Sohn zu sehen scheint, den er selbst nie hatte. Als Calogero sich in seine schwarze Mitschülerin Jane (Taral Hicks) verliebt, gerät er in einen Gewissenskonflikt: Bei seinen Italo-Freunden sind alle Afro-Amerikaner zutiefst verhasst, und auch sein Vater würde es bei aller Toleranz nicht gerne sehen, wenn sein Sohn mit einer Schwarzen ausginge. Der weltoffene Sonny hingegen rät dem Jungen, allein auf sein Herz zu hören. Als jedoch Calogeros Freunde ein paar schwarze Kids brutal zusammenschlagen, droht die Beziehung zwischen Jane und Calogero zu zerbrechen, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat - denn unter den Opfern der Schlägerei ist Janes kleiner Bruder... [ARD, 2011] || Mit A Bronx Tale gab Charakterdarsteller Robert De Niro sein viel beachtetes Regiedebüt. "Ich wollte schon immer Regie führen, weil ich meine eigenen Entscheidungen treffen wollte", sagte der Schauspieler, der wie kein anderer das Kino der 70er und 80er Jahre prägte. Mit diesem (Gangster)drama hat sich der eigenwillige Superstar einen Herzenswunsch erfüllt. Bereits 1988 war De Niro Mitbegründer der Produktionsgesellschaft Tribeca, für die er schließlich vier Jahre später sein Spielfilmdebüt inszenierte: als Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller in Personalunion.
home © midas 2013