Battle Circus (1952-USA | Arzt im Zwielicht)
credits
Regie
:
Richard Brooks
Drehbuch
:
Richard Brooks
Kamera
:
John Alton
Musik
:
Lennie Hayton
Produktion
:
Pandro S. Berman
Metro-Goldwyn-Mayer
 
Major Jed Webbe
..
Humphrey Bogart
Lieutenant Ruth McCara
..
June Allyson
Sergeant Orvil Statt
»
Keenan Wynn
Lt. Col. Hilary Whalters
..
Robert Keith
Captain John Rustford
..
William Campbell
Lieutenant Laurence
..
Perry Sheehan
Lieutenant Rose Ashland
..
Patricia Tiernan
Adjutant
..
Jonathan Cott
 
Länge
  90m (bw)
Drehzeit
  Juli-September 1952
Drehort
  Virginia
Kinostart
  März 1953
DVD
  -
posterKriegsromanze: Der desillusionierte Oberstabsarzt Major Jed Webbe (Humphrey Bogart) leitet an der vordersten Front des Koreakrieges ein Feldlazarett der US-Army. Die ständige Konfrontation mit dem menschlichen Elend und seine Hilflosigkeit, wirklich etwas zu verändern, haben Webbe zum zynischen Einzelgänger gemacht. Als die idealistische Krankenschwester Lieutenant Ruth McCara (June Allyson) eintrifft, sieht er in ihr zuerst nur eine attraktive Herausforderung für sein männliches Ego. Ruth reagiert jedoch kühl auf seine burschikosen Annäherungsversuche. Als Webbe aber mit ihrer Hilfe in einer dramatischen Operation das Leben eines schwer verwundeten koreanischen Jungen rettet, bewundert sie ihn für seine ärztliche Kunst und erkennt, dass hinter seiner rauen Schale ein sensibler Kern steckt. Sie macht ihm allerdings klar, dass sie kein Interesse an einer kurzen Liebelei hat, sondern den Mann fürs Leben sucht. Das lässt Webbe zurückschrecken. Er leidet noch an der Trennung von seiner Ex-Frau, die ihn während seines Militärdienstes verließ. Für sentimentale Gedanken bleibt den beiden ohnehin wenig Zeit. In einer stürmischen Gewitternacht erreicht ein Hubschrauber mit Blutkonserven gerade noch rechtzeitig das Lazarett, doch der stark angetrunkene Webbe ist nicht einsatzfähig. McCara fühlt sich an seinem Zustand schuldig und will sich versetzen lassen, doch Oberarzt Whalters hält sie in Webbes Interesse zurück. Als ein verwirrter koreanischer Kriegsgefangener im Lazarett eine Handgranate zu zünden droht, verhindert McCara mit ihrem entschlossenen Eintreten ein Blutbad. Webbe verbindet eine kameradschaftliche Freundschaft mit McCara und er spürt, dass sie ihm inzwischen mehr bedeutet, als er sich eingestehen will. Bevor er sich über seine Gefühle klar werden kann, wird das Lazarett mit der Front verlegt. Webbe und McCara wissen nicht, ob ihre Trennung bei der dramatischen Evakuierung ein Abschied für immer sein wird... [ARD | oc/c]
home © midas 2010